Montags-Nachdenk-Input

Am Wochenende startete an der Akademie Vaihingen der Intensivkurs für die angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie. Wir sind eine wunderbare Gruppe Menschen, die sich das umfangreiche Stoffgebiet erarbeiten werden. Das erste Wochenende ist immer etwas Besonderes: Welche Menschen werden sich in dieser Gruppe zusammenfinden? Welche Themen bringen sie mit und lassen sie in genau dieser Konstellation zusammenkommen? Ich freue mich, dass das erste Wochenende bereits begleitet war von sehr intensiven Begegnungen, das ist selten und ein Geschenk.

Rudolf Steiner hat mit seinen Wochentagssprüchen eine gute Aufgabe gegeben. Den Montagsgedanken mag ich besonders. Einfach mal die Klappe halten ist sehr entspannend. Sich Gedanken machen, ob das, was gesagt wird, wirklich wichtig ist. Wir bemerken, wenn wir einen Tag in der Woche auf so etwas achten, wie viel Geblubber in der Welt ist.

Otto Scharmer nennt das Downloaden: Man benutzt oder besser gesagt missbraucht sein Gegenüber (Gesprächspartner kann man das dann wohl kaum mehr nennen), um seinen eigenen Quark loszuwerden. Es geht nicht um das, was mir der andere Mensch sagt oder mitteilt, sondern darum, dass ich sagen kann, was mir wichtig ist. Oft fällt uns das nicht mal auf, wenn jeder am anderen vorbeischwätzt, weil das so weit verbreitet ist. Doch hat man so eine spannende Übung am Start, sticht einem ein solches Verhalten in einer ganz neuen Weise ins Auge.

Wir bemerken, dass wir reden, obwohl wir lauschen sollten. Dass der Inhalt des Gesagten bedeutungslos für das Gegenüber ist und besser nicht hätte gesagt werden sollen oder müssen. Wie oft wir verletzend sprechen oder die drei Siebe des Sokrates (ist es gut, ist es wahr, ist es notwendig) nicht berücksichtigen, wenn wir Gerüchte weitertragen oder nur über jemanden ablästern.

Die Wochentagsgedanken folgen dem buddhistischen achtfachen Pfad. Für diese Woche habe ich mir vorgenommen, euch jeden Tag den entsprechenden Gedanken mitzuteilen und ihr könnt für euch gern schauen und erforschen, ob sich dadurch etwas an eurem Tag ändert, wenn ihr einen solchen Gedankenmit hineinnehmt.

Allen einen gelingenden Start in eine neue Woche. Habt es fein heute!

Das Foto von 2017 zeigt den Seminarraum, in dem wir am Wochenende –  unter anderen Abstandsbedingungen – Kurs hatten und sich Menschen neu begegnet sind, die jetzt einen gemeinsamen Lernweg miteinander beschreiten.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.