Aktuelles

Friday Night = Wissenszeit

Impulsvorträge zu verschiedenen Themen

Eine kleine neue Reihe erblickt das Licht der Welt, unsere Friday-Night-Wissenzeit!
Freitags kommt ein Impulsvortrag auf Video zu einem aktuellen Thema. Hier die Termine und Themen, immer Freitags (pro Vortrag 10 Euro):

29. 9.:

Von Michaelikräften: Altes Wissen zum Start in die dunklere Jahreszeit

20. 10.:

Altes Wissen: Herbstgeheimnisse bis Weihnachten

24. 11.:

Selbstfürsorge – wie geht das?

29. 12.:

Inneres Herzgold entdecken

19. 1. 2024:

Raus mit dem Grau

23. 2. 2024:

Putzt du noch … DER KULTVORTRAG IST ZURÜCK

5. 4. 2024:

Salutogenese – Das Zukunfts-Konzept

Ein Halleluja für Euch!

Gesungen von Theresa Krokauer

Online-Kurse

Endlich ist er da! Unser erfolgreichster Kurs mit fast 40 Durchgängen seit 2009, nun als Videokurs direkt aus unserem Klassenzimmer:

„Heilpraktiker, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“

Der Kurs bietet den gesamten Lehrstoff zur Vorbereitung auf die Überprüfung am jeweils örtlichen Gesundheitsamt inklusive mentaler Prüfungsvorbereitung. Über 700 Seiten sorgsam aufbereitetes aktuelles Skript begleiten die/den Lernende/n auf dem Weg durch die Stoffmenge.

In vielen Jahren haben wir zahllose Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur/m erfolgreichen HPP begleitet und nun auch Sie/Dich! Lernen kann und darf Spaß machen. Der Weg zum HPP ist der zu einem wunderbaren Beruf, einer Berufung.

Durch die weitere Möglichkeit, die Themenbereiche auch einzeln anzuschauen, können Angehörige, Interessierte und HPs, die sich mit Bereich „Psychiatrie“ tiefer befassen möchten, bestimmte Lerninhalte gezielt auswählen.

In 23 Kurseinheiten mit 24 Lektionen erarbeiten sich die Teilnehmer den Stoff. Wir lernen nicht für eine Prüfung, sondern um uns auf Menschen vorzubereiten, die mit ihren Sorgen und Nöten in die Praxis eines HPP kommen. Sorgfältige Kenntnisse der Krankheitsbilder sind die Grundlage für eine exakte Diagnose, saubere Differentialdiagnosen und letztlich entscheidend für die Therapie.

Die Ausbildung ist die Grundlage für viele mögliche Arbeitsfelder. In den letzten Jahren wurde sie von Menschen besucht, die selbstständig in ihrer Praxis arbeiten, auch von Coaches, die sorgsam unterscheiden müssen, ob jemand ein Thema hat, das eher therapeutisch angeschaut werden sollte. Ehemalige Schülerinnen und Schüler sind in Kindergärten und Schulen tätig, im Bereich Personalentwicklung/Human Resources, arbeiten als Kinder- und Jugendtherapeuten, als Cardea-Therapeuten®, in Beratungsstellen und vieles mehr. Der Kurs ist der Ausgangspunkt für vielfältige therapeutische Weiterbildungen in einem breiten Berufsfeld.

Alle Infos, Preise, Inhalte und Buchungsmöglichkeiten hier:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer


Differentialdiagnosekurs zur Vorbereitung auf die Prüfung für angehende Heilpraktiker, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

In diesem digitalen Workshop gehen wir einmal durch die komplette ICD-10 und schauen auf die wichtigsten Krankheitsbilder und erarbeiten die Differentialdiagnosen.

An wesentlichen Stellen wiederholen wir wichtige Begriffe aus dem psychopathologischen Befund.

Ergänzt wird dieser Kurs durch zahlreiche Prüfungsfragen aus mündlichen Prüfungen vom Gesundheitsamt!

Die Kurstage sind intensiv und dienen dem „letzten Schliff“ für die Heilpraktikerprüfung.

Hier der Link:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/dd-hpp


 Carl Rogers: Gelebte Werte sind Perlen des Alltags

Die Fortbildung „Gelebte Werte sind Perlen des Alltags – Empathie, Wertschätzung, Authentizität“ (Gesprächstherapie nach Carl Rogers) ist ein Selbsterfahrungskurs, kann aber auch als Fortbildung für Therapeuten aller Schulen und Richtungen belegt werden. Der Kurs ist für Therapeuten, die die Techniken von Carl Rogers in ihrer therapeutischen Arbeit anwenden wollen, aber auch für alle Menschen, die sich und andere erfolgreich führen möchten. Akzeptanz, Wertschätzung und Empathie sind nicht auf ein therapeutisches Setting beschränkt, sondern sollten in unserem Alltag gelebter Bestandteil unseres Wertesystems darstellen.

Ein Kurs, der bestens dafür geeignet ist, um sich selbst einmal etwas Gutes zu tun und das dann auch im Alltag in die Welt hinausstrahlen zu lassen.
So wird der Kurs sowohl zur persönlichen Entwicklung und Selbsterfahrung als auch zur Erarbeitung hilfreicher Techniken im Gespräch genutzt.

„Kongruenz, Empathie und Wertschätzung“ – mit diesen drei Begriffen wird die Arbeit von Carl Rogers umschrieben. Rogers ging davon aus, dass jeder Mensch der beste Experte für sich selbst ist. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stand nicht die Beseitigung von Symptomen oder die unmittelbare Lösung eines Problems, sondern Ziel von Rogers’ Arbeit mit den Klienten war es, dass sie sich selbst so entwickeln, dass sie ihre Fragestellungen eigenständig lösen können. Dieses Ziel wird erreicht durch eine gute therapeutische Beziehung. Ein Mensch, der in guter Verbindung zu seiner eigenen Lebenskraft steht, ist offen für neue Erfahrungen, kann sich gut selbst aussteuern und bringt sich selbst Respekt und Selbstachtung entgegen.

Die Kursteile gliedern sich in einen Theorieblock und einen Übungsblock.

Kursinhalt

Kursteil 1: Biographie von Carl Rogers. Übungen: Farbenschach, ABC-Übung, Logbuch, Miniinterventionen

Kursteil 2: Der gesunde Mensch nach Carl Rogers, Selbstakzeptanz, Emotionen, Empathie. Was braucht der Mensch? Übungen: Rosinenübung, Wahrnehmungstraining, Gefühle erkennen, Be in the present moment

Kursteil 3: Grundannahmen von Carl Rogers,: Kongruenz, Akzeptanz, Wertschätzung, bedingungslose positive Zuwendung. Technik des aktiven Zuhörens. Übungen: Aktives Zuhören/Herzenhören, Paraphrasieren, Plenumsarbeit, No Gos der Gesprächsführung

Kursteil 4: Empathisches Zuhören II, Reflektieren, Seelenhygiene des Therapeuten/Prozessbegleiters, Meditation Liebende Güte. Übungen: Das Lebensrad, Handübung, „Mache etwas zu deiner persönlichen Aufgabe“, Sachliche Klarheit trainieren

Kursteil 5: „Das soll MEIN Leben sein?“, Achtsamkeit als Lebenshaltung. Übungen: Grabrede, Hütchen wechsel dich, Achtsamkeitsübungen, Labyrinth, Miniinterventionen zum Kraftschöpfen, Schöpferisch gegen Erschöpfung

Kursteil 6: Resilienz (Was ist das? Grundgedanken u.a.). Die Kunst der Mikropausen. Wie komme ich immer wieder in meine Kraft? Inneres Herzgold stärken. Übungen: Containerübung, geschützter Ort, Herzgold, Tafelrunde, Organbewusstsein, verschiedene Meditationen, Wochentagsübungen, Brief an mich selbst, Übungen zum Hier und Jetzt und zum inneren Kraftquell

Anmeldung und Infos hier: https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/rogers


FührungsKraftSeminar: Werte – Potentialentfaltung – Teambuilding

Unsere Arbeitswelt ist turbulent. Durch die Vernetzung können mit einem Schlag Firmen aufblühen, aber auch ruiniert werden. Statistiken zeigen, dass Mitarbeiter von 8 Stunden am Tag manchmal nur die Hälfte wirklich mit ihrer Arbeit befasst sind. Enge Bindungen ans Unternehmen – Fehlanzeige. Freude auf Montag und das Arbeitsumfeld – sicher nicht! „Das haben wir schon immer so gemacht“ – Killer jeder Kreativität. Die Erfahrung älterer Mitarbeiter mit dem Schwung und der Technikaffinität jüngerer Kollegen koppeln und win-win-Situationen schaffen? Niemals. „Die da oben – wir da unten“-Mentalität in hierarchisch gegliederten Strukturen, die an Dinosaurier erinnern, andererseits flache Hierarchien und dafür viel Teamtohuwabohu. In Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen, die weitreichende Folgen haben. Aufbau, Erhalt, Positionierung, Präsentation, CI, Individualisierung, Homeoffice, 24/7 online – Schlagworte heutiger Arbeitswelt.

Wir gehen dem Thema Führung unter vielen Aspekten nach. Die angesprochenen Punkte werden mit den entsprechenden wissenschaftlichen Studien unterlegt.

Inhalt des Kurses:
Theoretischer Teil

  • Wie gelingt es, das Potential in mir und meinem Team zu wecken?
  • Gutes Feedback – so kommt beim Gegenüber an, was ich meine
  • Was bringen Mitgefühl, Kreativität, Klarheit und Konzentration?
  • Zauberkraft des Vertrauens
  • Wachstum durch gute Erfahrungen
  • Achtsamkeit am Arbeitsplatz – die Kunst der Mikropausen mit maximalem Effekt

Praktischer Teil:

  • Meine Lebensbereiche
  • Umgangsregeln im Team entwickeln
  • Verarbeitung negativer Erfahrungen
  • Bring deine Amygdala auf Vordermann!
  • Kleine Demutsübung
  • Mit dem Herzen sehen lernen
  • Unser Wertebaum

Alle Infos und Anmeldung hier:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/fuehrungskraft


Willkommen zu den Empowermentdays!

Wir erleben Zeiten voll gewaltiger Herausforderungen. Da hilft nur Eines: Sich gut innerlich aufstellen, fitmachen und neu einnorden, denn die Welt verändert sich und wir mit ihr, ob wir wollen oder nicht.

Damit ihr euch gut in eure innere Mitte begeben und den Stürmen des Lebens gut standhalten könnt, bieten wir euch fünf Empowermenttage zur Ermutigung an. Jeder Tag hat ein spezielles Thema.

Die Themen der einzelnen Tage:

 

  1. Wer bin ich?

Meine persönlichen Werte, meine Ethik, wie bin ich selbst gestrickt und wer möchte ich sein? Wie können wir die Lücke zwischen „Ist“ und „Wunsch“ auf kluge Weise schließen? Was motiviert mich, mich aus der Komfortzone heraus zu bewegen, um Neuland für mich selbst zu entdecken?

Ein Tag, an dem es um das Ego, das Selbst, das Ich und die Frage von Authentizität und Kongruenz (= stimmt mein Bild von mir mit meiner realen Person überein und wenn nein, was kann ich tun?) geht. Kommen wir uns auf die Schliche!

 

  1. Zukunft gestalten

Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Wie manifestiere ich eine gelingende Zukunft? Wie gehe ich mit alten Glaubenssätzen um, die dieser Zukunft vielleicht entgegenstehen?

Die Arbeit mit Glaubenssätzen ist spannend, denn sie grätschen uns oft in gut gemeinte und wohl durchdachte Versionen von Zukunft und verhindern so, dass wir durchstarten. Wir schauen uns an, wie man Glaubenssätze entdeckt und mit ihnen umgeht, denn sie haben sehr wohl ihre Berechtigung gehabt und wünschen vielleicht so wie du auch ein Update.

Manifestation – reicht es, sich was vom Universum zu wünschen? Die meisten dürften bemerkt haben, dass das nicht ganz reicht. Also, was ist zu tun?

 

  1. Go with the flow!

Schön wärs, denkt sich da mancher, oder? Wir kommen einfach nicht mehr richtig in Flowzustände, unsere Konzentrationsfähigkeit lässt nach, wir erleben wenig Freude. Dafür gibt es handfeste Gründe und die werden wir uns anschauen. Wir folgen dem Fluss des Flow – wie entsteht Flow, was fördert und was stört ihn und wie gelingt es, Flow zu trainieren und wieder ins Leben einzuladen?

Ein Tag mit Suchtfaktor, denn unser Gehirn liebt Flowzustände, in denen wir Zeit und Raum vergessen.

 

  1. Sinn, Verständnis und Machbarkeit

Salutogenese und Resilienz werden an diesem spannenden Tag unser Thema sein. Was bedeutet das und wie können wir uns immer wieder selbst stärken und die Erkenntnisse der Salutogenese und der Resilienzforschung nutzen? In Zukunft werden beide Elemente aus dem Leben nicht mehr wegzudenken sein, denn sie vermitteln innere Qualitäten, die uns fit machen für unsere VUCA-Welt:

V = Volatility = Schnelllebigkeit. Wir kommen alle nicht mehr mit den Entwicklungen mit und fühlen uns oft überrollt.

U = Uncertainty = Unsicherheit = Keiner weiß, was morgen kommt – Sicherheiten gehen flöten

C = Complexity= Alles ist heute vielschichtig. Aus A folgt nicht mehr B, die Einflüsse zahlloser Faktoren machen das Leben kompliziert

A = Ambiguity = Mehrdeutigkeit: Wir können uns nicht mehr an Regeln und Normen orientieren, alles ist im Fluss.

Ein Tag, an dem wir anerkennen, was ist und uns auf den Weg der AkzepTANZ machen.

 

  1. Stille, Sein, to be statt to do

Wie würden wir leben, wenn wir uns unserer innersten Wesenskerne, unserer Goldkörnchen, unserer Essenz mehr bewusst wären? Wie wäre es, „zu sein“? Welche Erleichterung können wir erfahren, wenn wir uns in unser tiefstes Inneres begeben und erkennen, dass alles in uns liegt, was wir jemals im Leben brauchen werden? Dort finden wir unsere Kraftquelle, unseren Kern, der jenseits von Zeit und Raum lebendig Kraft schenkt, Frieden ins Herz senkt und uns zu Botschaftern der neuen Zeit machen kann.

Ein stiller, machtvoller Tag in unsere Wesensmitte. Der Weg zu Mitgefühl und Dankbarkeit.

 

Alle Infos und Anmeldung direkt zum Kurs hier:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/empowermentdays


Das WeltenWandlerProjekt

Unser WeltenWandlerProjekt ist gerade online gestellt worden. Für alle, die diesen Kurs längst belegen wollten, es aber nicht geklappt hat – jetzt steht er euch online zur Verfügung. Hier der Link zum Kurs und euch von Herzen Freude mit einem unserer Lieblingsprojekte – mach dich fit für die Zukunft!

Hier der WWP-Link:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/wwp

 

Infos zum Kurs

Jede Sekunde wird uns bewusst – die Welt, die wir bisher gekannt haben, verwandelt sich rasant. Die digitale existiert neben der realen Welt, wir sind bis in den letzten Winkel der Erde vernetzt. Die alten Strukturen greifen nicht mehr, Grenzen zwischen Völkern, Welten und Energien lösen sich auf. Wir erfahren uns selbst neu, sind stärker als je zuvor in Frage gestellt und stellen selbst viele Fragen. Allen Menschen wird klar, dass wir so nicht weitermachen können. Die Pandemie hat dieser Situation einen Turbo zugesellt.

Die Erde macht einen Transformationsprozess durch und wir mit ihr. Seit einigen Jahren fühlen wir, dass es höchste Zeit wird, aus einer Menge an Egos ein neues Wir zu gestalten, wenn die Menschheit auf ihrem Heimatplaneten überleben will.

Während Einige schon den Abgesang anstimmen, stehen überall auf der Welt engagierte, inspirierte und lebendige Menschen auf, die daran glauben, dass die Welt nicht am Ende, sondern am Beginn einer neuen Entwicklung ist, die sich freuen, Wandel zu gestalten und intensiv zu erleben. Es geht nicht mehr darum, dass jeder sich selbst der Nächste ist, sondern um die Bündelung guter Energien zum Wohle aller. Es geht nicht um Geld und Macht, sondern um Liebe und Gestaltung.

 

Werde WeltenWandler! => Sei WeltenWandler! => Wir wandeln liebevoll Welten!

Das ist der Weg. Er bedeutet, dass wir erfahren, wie Co-Kreation funktioniert und wie wir uns noch einmal intensiv in unser eigenes Inneres begeben, um dort gut aufräumen. Es geht darum, Gemeinsames zu entwickeln aus den Kräften, die durch das Leben des eigenen Seelenplanes entstehen, eine Zielvision zu gestalten und Wege des Handelns zu beschreiten.

Der letzte Schritt besteht darin, dass wir Menschen weltweit neue Strukturen des Wirtschaftens, des Handels, des Lernens und Lehrens, des Miteinanders auf der Basis von Wertschätzung, Respekt, Liebe und Gegenseitigkeit erarbeiten, jenseits unserer heutigen Denkmuster, die auf Gewinn und Macht basieren.

Es ist uns vollkommen klar, dass der Weg immer bei uns selbst beginnen muss, aber nicht im Sinne von Nabelschau ohne Ende, sondern um einen Klärungsprozess, der uns unsere Stärken und Schwächen aufzeigt, damit wir zügig aus der Egozone ins WIR kommen. Unser Weg besteht darin, dass wir neue Werte definieren, unsere Ethik entwickeln und begreifen, dass wir unserer Bestimmung folgen dürfen, wenn sie dem Wohl der Welt dient.

 

Kurstag 1:

Die Geschichte der Co-Kreativität: Was ist das? Was zeichnet Co-Kreativität aus? „Wer hat‘s erfunden?“ Wir erarbeiten uns die Grundlagen dazu. Der zweite Themenblock befasst sich mit dem „Herzenlauschen“: wie können wir unsere Hörfähigkeit durch die Kraft unseres Herzens ergänzen? Was meint „aktives“ Lauschen und warum hören wir häufiger zu als hin? Mit zahlreichen Übungen für den Alltag.

 

Kurstag 2:

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Spiral Dynamics“? Wo stehe ich selbst in meiner Entwicklung, welche Bereiche meines Lebens möchte ich ausbauen und erweitern? Im zweiten Teil befassen wir uns mit einem Körpermodell von Wilhelm Reich, das anschaulich erläutert, weshalb wir oft wie „gepanzert“ durch die Welt gehen und kaum mehr Zugang finden zu unserem innersten Wesenskern. Auch hier gibt es wieder zahlreiche Übungen für Daheim zum Ausprobieren.

 

Kurstag 3:

Carl Otto Scharmers Theorie U hat Eingang gefunden in zahllose Bereiche des Lebens. Was ist die Theorie U und wie kann ich selbst diese Theorie auf mein Leben anwenden und dadurch tiefgreifende Veränderungen einleiten? Was bedeutet das – Führen aus der Zukunft?

Im zweiten Teil bist du eingeladen, deinen Tellerrand freundlich zu verlassen mit Übungen für alle von mutig bis „eher vorsichtig“. Viele Übungen unterstützen dich darin, deine Bestimmung besser zu erkennen und zu sehen, welche Potentiale in dir schlummern und vielleicht erwachen mögen.


Goldwege des Herzens

Ein Kurs ist für Menschen, die das innere Gold suchen und finden wollen – die spannende Reise in unsere tiefste Innenwelt. Entwicklung im anthroposophischen Sinne ist Selbsterziehung und Selbstschulung, also für uns heutige Menschen eine echte Herausforderung, der wir uns mutig und übend stellen wollen.

Bei dem sechsteiligen Ausbildungsgang handelt es sich um einen intensiven inneren Selbstschulungsweg. Die Kurstage widmen sich der inneren Schulung, des Erkenntnisweges, der Erfahrung der Wesensglieder des Menschen auf anthroposophischer Grundlage, richten sich also an Menschen, die Interesse an Anthroposophie mitbringen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die Grundlagen werden intensiv erarbeitet.

Hier der Link zum Online-Video-Kurs:

https://elopage.com/s/SeelenGarten-Krokauer/goldwege

 

Infos zum Kurs

Wir befassen uns an jedem der sechs Kurstage mit einer der sechs Nebenübungen von Rudolf Steiner, die ausgesprochen hilfreich in unserem oft chaotischen Alltag sind. Es geht im Kurs um die Vorstellung der Wesensglieder, also physischer Leib, Astralleib, Ätherleib und Ich, um den Schattenanteil in uns (kleiner und großer Hüter der Schwelle) und um die Frage der Mysterienschulung vom Altertum bis zur Neuzeit. Wir erarbeiten uns die Inhalte anhand ausgewählter Texte von Rudolf Steiner. Die Tage sind so konzipiert, dass jeder Teilnehmer sehr viel Material bekommt, denn es ist so gedacht, dass man damit auch eine sehr lange Zeit je nach Interesse mit den aufgezeigten Dingen umgehen kann und genug Stoff vorhanden ist, alles ausreichend zu vertiefen. Insofern spannend und intensiv mit hoffentlich viel Nachklang in den Seelen, denn „Anthroposophie ist ein Erkenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte.“, wie Rudolf Steiner das gesagt hat. Eine tiefe Reise zu sich selbst.

Tag 1 Grundlagen der Anthroposophie. Die Wesensglieder des Menschen I/Physischer Leib. Nebenübung Nr. 1. Grundlagen der Meditation

Tag 2 Die Formensprache des menschlichen Leibes. Die Wesensglieder des Menschen 2/Äther- oder Lebensleib. Nebenübung Nr. 2. Meditation Fortsetzung

Tag 3 Die Wesensglieder des Menschen 3/Astralleib (Seelenkonfiguration). Nebenübung Nr. 3. Meditation Fortsetzung. Ausflug in die Engelhierarchien. Mysterienschulen I

Tag 4 Die Wesensglieder des Menschen 4/ Das „Ich“. Die Willensschulung des modernen Menschen. Nebenübung Nr. 4. Meditation Fortsetzung. Mysterienschulen II

Tag 5 Der Doppelgänger. Die Arbeit mit dem eigenen Schatten/Schicksalslernen. Nebenübung Nr. 5. Meditation Fortsetzung. Mysterienschulen III

Tag 6 Vom Merkurstab zum Rosenkreuz. Nebenübung Nr. 6. Mantren zur Stärkung. Moderne Einweihungswege

Wir freuen uns auf euch! Live und online!

tegut… ist ein bekannter regionaler Anbieter von guten Lebensmitteln. tegut… stellt dieses Jahr zu Weihnachten verschiedene Anregungen (Video, Meditation, Dankbarkeitstagebuch, Slightshow) zur Verfügung. Die Meditation stammt aus der Feder von Christine Krokauer.

Hier findet Ihr die tegut… Weihnachtsgeschenke:

Bei uns gibt es in der Praxis einmal im Monat die Möglichkeit zur Aufstellung mit einem festen Team. Es gibt keine Zuschauer oder Besucher, wir sind ein festes Team und die Person, die aufstellt, also ein sehr geschützter Rahmen für so eine ressourcenorientierte, innige und wertschätzende Arbeit.

Notwendig sind ein Vorgespräch und ein Nachgespräch. Im Vorgespräch schauen wir, um welches Thema es geht und ob es für eine Aufstellung geeignet ist. Im Nachgespräch geht es darum zu schauen, ob die nächsten Schritte klar sind.

Wer sich für eine Aufstellung interessiert, kann sich gern bei uns melden und dann besprechen wir alles.

Aufstellungen online 2024:

25. Februar ausgebucht, 14. Juli, 8. September, 17. November

Aufstellungen online 2025:

26. Januar, 29. März, 15. Juni, 7. September

Kissen-, Zettel- und Brettaufstellungen als Einzelarbeit mit mir sind jederzeit möglich! Einfach einen Termin dafür in der Praxis mit mir vereinbaren. Ich freue mich!

    Ihre Nachricht wird uns als E-Mail zugestellt. Es erfolgt keine automatische Verarbeitung Ihrer Kontaktdaten.

    Ich möchte eine Aufstellung. Bitte senden Sie mir weitere Informationen.

    * : Pflichtfelder

    Für die Seminare bitte bald direkt bei der VHS Kitzingen anmelden, die Platzzahl hier ist begrenzt. Für die Vorträge braucht es keine Anmeldung, einfach kommen und viele Freunde und Bekannte mitbringen, wir machen es uns immer schön in der Alten Synagoge! Es sind wunderbare Abende mit ganz viel Magie in diesem herrlichen Raum. Herzliches Willkommen allen „alten Hasen“ und Neulingen. Start für alle Veranstaltungen ist immer 19.30 Uhr!

     

    18. 4., 19.30 Uhr Alte Synagoge Kitzingen Vortrag im Saal: Führungsexzellenz erwerben: Potential – Vertrauen – Achtsamkeit

    Unsere Arbeitswelt ist turbulent. Statistiken zeigen, dass Mitarbeiter*innen von 8 Stunden am Tag manchmal nur die Hälfte wirklich mit ihrer Arbeit befasst sind.
    Wie gelingt es, mitten im (statt ins) Chaos zu führen? Welchen Prinzipien von Führung hängen wir an, kann man durch Inspiration führen, oder braucht es klar definierte Erwartungshorizonte? Wie kommunizieren wir in Unternehmen, wie gelingt Motivation, welche Ethik ist für uns wichtig, welche Vision haben wir von unserem Betrieb und welche Auffassung von Arbeit prägt uns selbst? Führung ist Selbstführung oder wie Albert Schweitzer es formuliert hat: „Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.“ Der Abend ist eine Einladung an alle, die sich selbst und andere erfolgreich führen möchten.

    Ohne Anmeldung, an der Abendkasse wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

     

    Einsamkeit wird in der Postcorona-Ära immer auffälliger. Menschen vereinsamen immer mehr, denn die Kontakte zu anderen, durch die Pandemie oft unterbrochen, werden nicht mehr aufgenommen. Oft empfinden wir einander als „seltsam“ oder wir haben Schwierigkeiten, uns wieder in Gruppen einzufügen. Doch was bewirkt Einsamkeit im Körper und in der Seele? Was wissen wir aus alten Zeiten über den Umgang und den Sinn von Einsamkeit? Und was kann ich selbst tun, um Einsamkeit nicht zu einer negativen Erfahrung werden zu lassen? Wie finde ich Menschen, mit denen ich mich gut verstehen und austauschen kann, wie bauen wir wieder Vertrauen in unsere Mitmenschen auf, um eine tragende Gemeinschaft zu erfahren? Ein Abend, der sowohl zur Stille einlädt als auch anregt, sich neu und mit frischer Kraft auf Kontakte, die Freundschaften werden könnten, einzulassen.

    Ohne Anmeldung, an der Abendkasse wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

     

    25. 4. und 2. 5. jeweils 19.30 Uhr Alte Synagoge Kitzingen Foyer Seminar: Sprache neu wahrnehmen – von Wortfrohsinn und Zungenbrechern
     

    Zungenbrecher zeigen uns, wie kraftvoll Sprache sein kann. Sie schulen den Mundraum, trainieren unsere Achtsamkeit und Wahrnehmung und damit auch unsere Aussprache und machen nebenbei jede Menge Spaß. Das Wunder der Sprache ist uns oft nicht bewusst und Sprechübungen sind uns fremd, dabei können sie die Atmung vertiefen und so zur Entspannung und Fokussierung beitragen. Zudem wird durch sie anschaulich, wie großartig unsere Sprache ist! Zwei Abende werden wir uns mit Zungenbrechern und Übungen zur Sprache beschäftigen, nebenbei unsere Atmung und Aufmerksamkeit trainieren und dabei ganz viel Freude haben

    Hierfür bitte hier anmelden: https://www.vhs.kitzingen.info/programm/gesundheit.html?action%5B91%5D=course&courseId=581-C-24F33121KT&rowIndex=0

     

    4. 6., 19.30 Uhr Saal der Alten Synagoge Kitzingen Vortrag: Temperamente im Alltag erkennen und nutzen – cholerisch, sanguinisch oder was?

    Temperamente bilden eine Grundlage unserer Persönlichkeit. Die Temperamentenlehre stammt aus der Antike. Wir schauen uns an diesem Abend an, welche vier Temperamente es gibt, woran man sie erkennen kann und wie es uns gelingt, alle vier Temperamente in uns in ein gutes Gleichgewicht zu bringen. Zudem werden wir der Frage nachgehen, wie wir mit Menschen umgehen können, deren Temperament uns vielleicht im Alltag Schwierigkeiten bereitet. Wenn wir das Temperament eines Menschen erkennen, ist eine gelingende Kommunikation einfacher umzusetzen. Insofern ist die Kenntnis der Temperamente eine wunderbare Möglichkeit, mit anderen auf angemessene und verständnisvolle Weise zu interagieren und sich das Leben zu erleichtern.

    Ohne Anmeldung, an der Abendkasse wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

     

    25. 6., 19.30 Uhr Saal der Alten Synagoge Kitzingen Vortrag: Kleine Alltagsroutinen als machtvolle Helfer – Kleinvieh macht viel Mist!

    Im Alltag unterschätzen wir häufig die Kraft kleinster Alltagsroutinen, dabei besitzen sie aufgrund des Compoundeffekts massiven Einfluss auf unser Leben. Was versteht man unter dem Compoundeffekt, wie kann man solche kleinen Routinen entwickeln und wie gelingt es, sie im Alltag zum Bestandteil werden zu lassen? Warum wirken kleine Dinge oft mehr als manche große Hauruck-Aktionen? Wir schauen uns an diesem Abend an, wie und warum der Compoundeffekt greift, wie Routinen entwickelt werden können und weshalb uns das gut voranbringen kann. Ein Abend für Alle, die langfristig gut durchstarten wollen und dazu wirksame Mittel und Wege suchen.

    Ohne Anmeldung, an der Abendkasse wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

     

    2. 7. und 9. 7., 19.30 Uhr Foyer der Alten Synagoge Kitzingen Seminar: Nervosität sanft ablegen – kleine Bewegungskunst gegen Alltagsstress

    Eurythmie ist eine Bewegungskunst, die uns im Alltag helfen kann, uns immer wieder in die innere Mitte zu bringen. Sie hat die Anthroposophie als Grundlage. An zwei Abenden werden wir uns mit einfachen Bewegungsfolgen befassen, die uns helfen, mit Anspannung, Stress, Nervosität, Überreizung durch unseren Alltag gut umzugehen. Die sanften Bewegungen, die jeder mitmachen kann, schulen unsere Wahrnehmung auf den Körper und unsere Achtsamkeit, bringen uns in die Ruhe und können leicht in den eigenen Alltag mit eingebaut werden.

    Hierfür bitte anmelden unter diesem Link: https://www.vhs.kitzingen.info/programm/gesundheit.html?action%5B91%5D=course&courseId=581-C-24F33713KT&rowIndex=3

    Vortrag: Gutes Feedback stärkt! Ein wichtiges Tool der Mitarbeiterführung

    Mittwoch, 21.02.2024, 19:30–21:00 Uhr

    Raum 4.2 im Alten Rathaus

    Lob Kritik – Lob = Sandwichfeedback. Feedback kann Menschen demotivieren und frustrieren oder ein Tool zur Potentialentfaltung sein.
    Was ist gelingendes Feedback und welche Formen gibt es? „Lob gehört vor alle Ohren, Kritik vor vier“ ist hilfreich, doch um ein gutes Feedback abzugeben, braucht es mehr Zutaten als nur Lob und Kritik. Wir schauen uns an, was die Geheimnisse eines stärkenden Feedbacks sind, was Feedforeward bedeutet und üben uns in der Grundlage von Feedback:
    Wertschätzung. Das ist DAS Stärkungstool in Teams und bildet den wichtigsten Nährboden, wenn aus Angestellten mitdenkende Mitarbeiter werden sollen und dürfen. Ein Abend für Menschen, die andere und sich selbst besser führen möchten.

    Anmeldung hier: Gutes-Feedback-staerkt-Ein-wichtiges-Tool-der-Mitarbeiterfuehrung

     

    Vortrag: Herz an Kopf – Herzkohärenz lernen

    Mittwoch, 13. März 2024, 19 bis 20.30 Uhr, Raum 1.2

    Unsere hektische Zeit löst in uns eine tiefe Sehnsucht nach Verbundenheit, Ruhe, Stabilität aus. Doch wie
    finden wir das, wenn unser Gehirn den ganzen Tag Botschaften sendet und unser Herz nicht erwärmt wird durch
    Begeisterung? Ein erstaunlicher Weg, um die Cleverness des Hirns mit der liebenden Güte unseres Herzens
    (und damit auch ein Stück weit mit Zukunft) zu verbinden, ist Herzkohärenz, das Miteinander dieser beiden
    großen Nervensysteme, denn auch unser Herz besitzt ein eigenes Nervensystem.
    An diesem Abend werden wir hören, was Herzkohärenz ist, wie man sie mit einfachen Mitteln erreichen kann
    und wir werden die Übungen gemeinsam machen. Wir erschließen uns damit ein im wahrsten Sinn des Wortes
    stärkendes Energiefeld in uns selbst.

     

    Vortrag: Sich im Team sicher fühlen – Was bedeutet heute Unternehmenskultur?

    Mittwoch, 17. April 2024, 19 bis 20.30 Uhr, Raum 1.2

    Psychologische Sicherheit beschreibt das Maß der Sicherheit, die Team-Mitglieder empfinden, unangenehme Wahrheiten auszusprechen, Fehler einzugestehen und untereinander Verletzlichkeit und Unsicherheiten zu zeigen. Sie ist wichtig, damit Menschen ihr volles Potenzial am Arbeitsplatz abrufen können. Wie gelingt es Firmen, ihre Mitarbeitenden zu fördern und aus der Reserve zu locken? Persönlichkeitsentwicklung und Arbeit sind eng verbunden. Wir schauen uns an, was unter psychologischer Sicherheit verstanden wird und wie wir als Arbeitgebende und -nehmende gemeinsam eine Kultur entwickeln können, auf deren Basis es den Menschen und Unternehmen gut geht.

     

    Vortrag: Die Lebenskunst der Ordnung

    Mittwoch, 8. Mai 2024, 19 bis 20.30 Uhr, Raum 1.2

    In Japan gibt es den Begriff Yang-shen, Lebenspflege. Pfarrer Kneipp schrieb: „Erst als ich Ordnung in die
    Seelen meiner Patienten brachte, hatte ich Erfolg“. Beschreibungen für das gleiche Prinzip – wie gelingt es in
    unserem oft trubeligen Alltag, durch kleine, achtsame (und damit ordnende) Maßnahmen den Fokus nicht zu
    verlieren? Welche leicht umsetzbaren Hacks helfen uns, nicht vom Hamsterrad mitgerissen zu werden, sondern
    immer wieder Kraft zu schöpfen, von außen zu schauen, was wir wie tun, um unseren Weg nicht zu verlieren?
    An diesem Abend schauen wir, was Ordnung meint, wir schauen uns leicht umsetzbare Rituale für den Alltag
    an und erlauben uns damit, mehr Struktur und Ruhe in unser Leben zu bringen, um Kraft für das Wesentliche
    zu haben.

     

    Seminar: Ruhe im Karton! Stille einladen

    Mittwoch, 12. und Mittwoch, 19. Juni, jeweils 19 bis 20.30 Uhr, Raum 1.2

    Nichts wünschen wir uns manchmal mehr als Stille. Einfach nichts mehr hören, sehen oder tun müssen, bei
    sich ankommen. Doch wenn wir ein wenig Verschnaufzeit haben, bemerken wir eher die ungetanen Dinge,
    putzen Fenster, reparieren das Fahrrad, schneiden die Hecke, weil wir denken, dass so eine halbe Stunde nicht
    reicht, um still zu werden. Stille entsteht, indem wir sie einladen. Im Kloster meditieren mag leichter fallen, doch
    im Alltag Inseln der Stille zu installieren ist viel effizienter, denn damit schaffen wir uns Trittsteine der Ruhe, die
    uns dabei unterstützen, uns nicht von jedem Chaos mitreißen zu lassen.
    Wir schauen gemeinsam auf unsere Lebensbereiche und überlegen, wie wir dort mehr Ruhe hineinbringen
    können. Viele einfache Übungen werden wir anschauen und ausprobieren, die bewährt sind, wenn wir unseren
    „monkey mind“, den unruhigen Affengeist einladen, Tempo rauszunehmen. Liebe, Mitgefühl, Freude und
    Gleichmut sind wunderbare Begriffe, die wir an diesen beiden Abenden mit Leben füllen wollen. Eine kleine
    Oase im Alltag schaffen ist unser Plan für dieses Seminar.