Heilpraktiker für Psychotherapie

Aufstellungsfiguren

Eine spannende, neue Herausforderung gesucht? Intensives Arbeiten mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen gewünscht?

Dann ist die Ausbildung zum Heilpraktiker, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie eine Idee.

Ihre Nachricht wird uns als E-Mail zugestellt. Es erfolgt keine automatische Verarbeitung Ihrer Kontaktdaten.

Bitte wählen Sie:

* : Pflichtfelder

Die intensive und sorgfältige Ausbildung richtet sich an Menschen, die sich einen neuen Beruf wünschen, der unter anderem die Arbeit mit Menschen in Krisensituationen beinhaltet. Der Kurs ist nicht fix erledigt, sondern erfordert sorgsames Arbeiten auch zuhause. Es handelt sich hierbei um eine Berufsausbildung, die die Grundlagen legt, um später nach der absolvierten Prüfung am örtlichen Gesundheitsamt und einer therapeutischen Ausbildung eine eigene Praxis zu eröffnen.

Die meisten HPPs sind Quereinsteiger, also Menschen, die vorab in ganz anderen Berufen tätig waren und nun einen anderen Aufgabenbereich suchen, der sie erfüllt und begeistert.

Wenn Sie sich fragen, warum Sie ausgerechnet bei uns diesen Kurs belegen sollen, hier ein paar Kriterien, die wir für wichtig halten: Wir haben 11 Jahre lang Erfahrung darin, Menschen erfolgreich auf die Prüfung am Gesundheitsamt vorzubereiten. Unsere Skripten sind sorgfältige Lehrhefte, umfangreich, umfassend und sehr strukturiert, um die Fülle des Lernstoffs gut lernbar zu gliedern. Wir bereiten die Teilnehmer auf eine spätere Arbeit mit Klienten vor, nicht nur auf eine Prüfung.

 

Der Ausbildungsgang wird derzeit nicht als Präsenzkurs angeboten, sondern als Videoausbildung!

Der Kurs ist derzeit als Online-Videokurs erhältlich und kann direkt über die Homepage gebucht werden. Deshalb ist der Kursstart auch jederzeit möglich. Zweimal im Jahr bieten wir ab etwa ein halbes Jahr vor der Prüfung unsere Onlinelerngruppe für alle an, also auch für Schüler:innen anderer Schulen. Gern anmelden.

 

Information bezüglich ICD-11

2019 wurde der Nachfolger der derzeit gültigen ICD-10, die ICD-11, verabschiedet. Im Moment laufen die Vorbereitungen in den Ländern zur Übersetzung. Ab 2022 ist die ICD-11 dann verbindlich gültig, es wird eine Übergangsfrist von mehreren Jahren geben, wo Codierungen nach ICD-10 und 11 nebeneinander bestehen. Im Augenblick (Stand Dezember 2021) gibt es noch keine deutsche Übersetzung. Wir unterrichten bereits die bekannten Inhalte der ICD-11, vor allem im Hinblick darauf, was sich verändert im Gegensatz zur ICD-10, so dass Sie auf dem aktuellsten Stand ausgebildet werden. Sowie die deutsche Übersetzung der ICD-11 vorliegt, werden wir den Kursinhalt entsprechend umstellen. An jedem Kurstag gehe ich im Unterricht auf ICD-10, ICD-11 und wo nötig das DSM-V® ein.

 

1. Kurstag: Einführung:
Allgemeine Grundlagen: Geschichte der Psychiatrie, die antike Heilkunst am Beispiel des Tempels von Kos. Was ist Psychiatrie? Darstellung des Fachgebiets, Vorstellung der Literatur. Das (inzwischen als veraltelt geltende) Triadische System, die ICD 10 und 11 sowie DSM V. Mit welchen Systemen werden psychiatrische Krankheitsbilder erfasst, welche sind für uns relevant? Umgang mit dem Lernstoff, Hinweise und Tipps zum besseren Lernen und wie man sich den Stoff erarbeitet in der Vorbereitung auf die Prüfung.

2. Kurstag: Teil I des Psychopathologischen Befunds. Begriffe des Psychopathologischen Befunds.

3. Kurstag: Teil II des Psychopathologischen Befunds. Fertigstellung des Psychopathologischen Befunds. Vom Symptom zur Diagnose, Vorgehensweise.

 4. Kurstag: Organische Psychosen F0. Die organischen Psychosen komplett, vertieft: das Krankheitsbild der Demenz und des Delirs. Beschreibung der verschiedenen Krankheitsbilder aus F0, Differentialdiagnosen, Fallbeispiele.

5. Kurstag: Abhängigkeit Teil 1 (F1) Begriffsklärung Abhängigkeit, Sucht, Darstellung der Suchtformen. Alkohol – Darstellung der Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen, Therapiemöglichkeiten, Fallbeispiele. Darstellung der Suchtfolgeerkrankungen. Therapie: Von der Motivations- bis zur Nachsorgephase.

6. Kurstag: Abhängigkeit Teil 2 (F1) Illegale Drogen. Darstellung der Suchtformen, Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen, Therapiemöglichkeiten.

7. Kurstag: Affektive Erkrankungen Teil 1 (F2) Schizophrener Formenkreis. Einteilung, Darstellung der Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen. Fallbeispiele.

8.  Kurstag: Affektive Erkrankungen Teil 2 (F3) Manie, Depression, bipolare Störungen. Depression und Manie – zwei Pole einer Krankheit. Einteilung, Darstellung der Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen. Fallbeispiele.

9. Kurstag: Richtlinienverfahren Teil 1 Die Psychoanalyse. Sigmund Freud: Biografie, Weltbild, Darstellung der Methode und der Folgeschulen. HPP und Psychoanalyse.

10. Kurstag: Richtlinienverfahren Teil 2 Die Verhaltenstherapie. Geschichte, „Väter“, Anwendungsgebiete und Schulen. HPP und Verhaltenstherapie.

11.  Kurstag: Psychogene Störungen Teil 1 (F4). Psychose – Neurose Definition, Darstellung der von Angststörungen, Panik, Phobien, GAS, Erklärungsmodelle. Darstellung der Störungsbilder. Fälle.

12. Kurstag: Psychogene Störungen Teil 2 (F4). Zwangsstörungen. Konversions-/Dissoziative Störungen, Anpassungs –und Belastungsstörungen. Darstellung der Störungsbilder. Fälle.

13. Kurstag: Psychogene Störungen Teil 3 (F6). Somatoforme Störungen, Hypochondrie, Neurasthenie. Persönlichkeitsstörungen. Darstellung der Störungsbilder. Fälle.

14. Kurstag: Störungen der Impulskontrolle (F6), Suizidalität, Psychosomatik. Darstellung der Störungsbilder. Fälle.

15. Kurstag: Medikamente: Darstellung der Wirkmechanismen. Was ist zu beachten?

16. Kurstag: Sexual (F6)- und Schlafstörungen (F5): Darstellung der Störungsbilder, Fälle.

17. Kurstag: Entwicklungspsychologie: Die gesunde, idealtypische Entwicklung des Menschen – Darstellung der verschiedenen Modelle sowie des medizinischen Fachgebiets. Phasen Freud/Erickson.

18. Kurstag: Kinder- und Jugendpsychiatrie Teil 1 (F7) Oligophrenie, Demenzen, tiefgreifende Entwicklungsstörungen und Psychosen im Kindes- und Jugendalter. Darstellung der Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen, Therapiemöglichkeiten, Fälle.

19. Kurstag: Kinder- und Jugendpsychiatrie Teil 2 (F8, F9) Krankheitsbilder der umschriebenen Teilleistungs- und Entwicklungsstörungen, Hyperkinetische Störungen, Störungen des Sozialverhaltens. Essstörungen (F5). Darstellung der Krankheitsbilder, Differentialdiagnosen, Therapiemöglichkeiten, Fallbeispiele.

20. Kurstag: Forensik Teil 1 Forensische Psychiatrie, Darstellung und relevante Paragraphen aus dem Strafgesetzbuch, Jugendgerichtsgesetz. Vorstellung der Gesetze im Wortlaut, Bedeutung und Umsetzung im Berufsalltag.

21. Kurstag: Forensik Teil 2 Relevante Paragraphen des BGB, Betreuungsgesetz, Sozialversicherungsgesetz. Das Heilpraktikergesetz. Vorstellung der Gesetze im Wortlaut, Bedeutung und Umsetzung im Berufsalltag. Zahlreiche weitere Gesetze sowie die Berufsordnung für Heilpraktiker.

22. Kurstag: Therapien Teil 1 Das Säulenmodell der Therapien: Somatotherapie – Psychotherapie – Soziotherapie. Formen, Anwendungsgebiete, Grenzen und Möglichkeiten.

23. Kurstag: Therapien Teil 2 Freie/Humanistische Psychotherapien. Darstellung des Themengebiets, Aufgabenstellung, Anwendungsmöglichkeiten.

24. Kurstag: Anschauliche Krankheitsbilder. Darstellung wichtiger Krankheitsbilder mit Patienten.

25. Kurstag: Mentale Prüfungsvorbereitung: Wie gehe ich mit Prüfungsstress um? Blackout-Hilfen.

26. Kurstag: Schriftliche Abschlussprüfung kursintern. Training für die schriftliche und mündliche Prüfung, Kursabschluss.

 

 

Nach dem Kurs besteht die Möglichkeit, an der Lerngruppe teilzunehmen.

 

 

Christine Krokauer, Heilpraktikerin beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie nach HeilprG, anthroposophische Familien- und Sozialberaterin/Life Coach (Akademie Vaihingen), ISP-Therapeutin (S.F. H. Würzburg), Cardea-Lehrtherapeutin

Christoph Krokauer, Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie nach HeilprG, Cardea-Therapeut, Gesprächspsychotherapie nach C. Rogers

Der komplette HPP-Intensivkurs kann hier gebucht werden:

HPP-Intensivkurs

Einzelne HPP-Kurse sind hier erhältlich:

HPP-Einzelkurse

Mindestalter bis zur Prüfung 25 Jahre. Mindestens Hauptschulabschluss.

Ebenfalls wesentlich sind: Lernwille, innere Motivation, Begeisterung, sich einem sehr umfangreichen schulmedizinischen Lernstoff  sehr intensiv zu widmen, tiefe Menschenliebe, Freiheit von jeglichem Helfersyndrom.

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.