Montags-Nachdenk-Input

Hui, Gebläse himmlischer Art. Am Samstag ging es in der Frühe in den Ruhrpott zu Schwiegermutters 95. Geburtstag. 95 Jahre! Sie ist fit und munter und hat sich sehr gefreut, dass wir gekommen sind. Schnell flog der Tag vorbei, die Enkel am Abend dann in verschiedenen Zügen wieder in ihre Heimat und wir noch am Sonntag bis mittags dort. Dann allerdings wurde es sturmtechnisch ungemütlich, viele Faschingsumzüge waren abgesagt. Auf der Autobahn Tempo 60 die ersten 150 km, das ist eine gute Maßnahme gewesen, auch wenn offenbar Verkehrsregeln nur immer für wenige ausgewählte Menschen gelten, die anderen machen ihr Ding ungeachtet der krassen Windböen und der Tatsache, dass die Scheibenwischer auf schnellste Stufe nicht nachkamen. Kaum dann über der Sauerlandwasserscheide hinweg kein Regen mehr für 100 km und dann ging es munter weiter mit heftigem Wind und Regen. Daheim suchten wir die massive Bank aus Holz vor unserer Haustür und die Mülltonnen, das hatten wir nach Sturm Sabine wieder aufgestellt, kleiner Fehler. Alles wieder aufgetaucht im nahen Feld, Glück gehabt.

Nun startet die Faschingswoche mit viel Wind, Regen und Sturm, was für die Narren, die sich auf Umzüge gefreut und vermutlich Monate an Wägen und Kostümen gewerkelt haben, nicht schön ist. Allerdings wird auch niemand froh, wenn etwas passiert und Mensch und Tier zu Schaden kommen.

In der Praxis bedeuten Schulferien, dass die Menschen Zeit haben, sich um ihre Anliegen und Probleme zu kümmern – wer noch einen Termin braucht, darf sich gern melden.

Am Donnerstag steht unser jährlicher Kultvortrag über das Thema Putzen an und dabei geht es sicher nicht um die Frage, welche Bürste für welchen Boden, sondern um gaaaaanz andere Fragen. Wer mit dabei sein mag – Donnerstag, 19.30 Uhr, bitte anmelden!!!! Am Freitag widmen sich die angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie dem Thema Alkohol (passend zur gestarteten Fastenzeit), am Samstag werden sich die angehenden Cardea-Therapeuten intensiv mit Sinnen befassen und ihre allererste kleine Aufstellung haben und am Sonntag beenden wir die Rogers-Fortbildung mit dem Thema Resilienz und Eigenkräfte stärken. Dann ist schon diese wunderbare Fortbildung, die gern auch zur Selbsterfahrung genutzt wird, vorbei! Wir beginnen wieder am 1. 11. mit diesem Kurs, sechs Tage intensive Selbsterfahrung/Fortbildung, die gemischte Gruppe ergänzt sich da stets aufs Beste.

Ich freue mich auf diese Woche, in der wir vielen Menschen begegnen und hoffentlich viel Gutes bewegen dürfen.

Allen einen feinen Rosenmontag!

 

Danke an Ursula für das Winterbachfoto!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.