Milde vom Herzen lernen

O wie gerne lern ich Milde,

liebes Herz, von deinem Munde,

folge dir in stillem Bunde

in geläuterte Gefilde!

Und wir schaun zurück zusammen

auf die Welt, samt ihrem Schelten,

und anstatt sie zu verdammen

lassen wir sie gehen und gelten.

Christian Morgenstern, 1914

Am Haus Duldeck in Dornach fanden wir dieses Gedicht auf der Tafel vor dem Haus aufgeschrieben. Ich liebe es – hingehen und gucken, was draufsteht und die Worte mit in den Tag nehmen. Das hat mir so gut gefallen, dass ich daraus eine fast tägliche Übung für die social media gemacht habe. Vom Regen nicht verwischbar.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.