Groß und mächtig

Groß und mächtig, schicksalsträchtig …

Neulich tauchten diese Worte in einer Aufstellung auf. Wolfgang Ambros hat sie in seinem Lied über den Watzmann verwendet. Gegenüber der Größe eines Bergs und der Schwierigkeiten, ihn zu erklimmen, kann sich der Mensch durchaus klein fühlen. Manchmal schadet das nicht, um wieder Respekt zu fühlen gegenüber der Natur.

St. Bartholomä fast mit Watzmann. Danke an Anne für das Foto!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.