Donnerstags-Nachdenk-Input

Eine Brücke ist der Mensch, schreibt Rudolf Steiner an die Ärztin Dr. Ita Wegman, eine wichtige Weggefährtin. Wie oft lese ich diese Zeilen und denke mir – ja! Heute mehr denn je ist der Mensch aufgerufen, Brückenbauer zu sein. Wir brauchen viel mehr Brücken!

Wenn wir als Menschen nicht aufwachen und verstehen, dass wir soziale Architekten werden dürfen im Beuysschen Sinne, Sozialgestalter für den Planeten und alles, was darauf lebt und sich entwickeln möchte in eine Zukunft hinein, wenn wir nicht erkennen, dass eben diese Zukunft uns jeden Tag die Hand entgegenstreckt und uns ihre freundliche Hilfe anbietet, wird es dunkel.

Gerade in diesen Sommertagen, also genau kräftetechnisch entgegengesetzt dem Entstehungsdatum des Spruchs für Ita Wegman, den Steiner am 24. Dezember schrieb, erleben wir den Vorschuss der Natur, die ihre Früchte reifen lässt, damit wir im Winter etwas in der Vorratskammer haben. Ebenso finden wir Entsprechungen in allen Lebensbereichen für den, der wach genug ist, sie zu bemerken.

Werden wir Brückenbauer. Überspannen wir Trennendes, ermöglichen wir Austausch, kommunikation, wahrhaftes Herzdenken, Herzlauschen, damit wir wahrnehmen, was unser Gegenüber bewegt in Worten, Taten, seinem Sein. Werden wir – Menschen.

Allen einen brückenbauenden Jupitertag.

Danke an Theresa für das Brückenfoto vom letztjährigen Jakobsweg

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.