Dienstags-Nachdenk-Input

Die Spirale ist ein uraltes Symbol. Sie ent-wickelt etwas. Man kann sich in etwas hineinentwickeln oder aus etwas heraus, oft geht eines ins andere über. Im Frühjahr entwickeln sich viele Pflanzen und zeigen uns mit ihrem Wachstum etwas von dem Geheimnis der Natur. Was macht es, dass eine Pflanze wächst? Wer sagt ihr, wie sie aussehen soll? Klar, der genetische Bauplan. Aber bis eine Pflanze zu dem wird, was sie am Ende sein soll, braucht es vieles, was zusammenspielt. Im Garten liegt gerade alles flach, weil der schwere Schnee alles niedergedrückt hat. Der Wetterbericht meldet im März schon Temperaturen über 20 Grad und mehr. Dann explodiert draußen alles. Noch habe ich die Fenster nicht frühlingsschick gemacht mit frisch gewaschenen Vorhängen, denn wenn ich darüber nachdenke und die Vorhersagen anschaue – bei 90 Grad Regenwahrscheinlichkeit bringt das wenig. Der Durchblick muss also noch ein wenig warten.

Was möchten wir in unserem Leben entwickeln? Welchem inneren Seelenbauplan möchten wir folgen? Oft braucht es schwere Stoppschilder im Leben wie Krankheiten, um zu unserem wahren Sein durchzudringen. Ich denke – wäre es nicht anders gegangen? Manchmal offenbar nicht. Dann müssen wir innehalten und uns anschauen, was ist, damit das, was mit Macht gesehen sein möchte, Raum bekommt. Wer bist du? Was für Entwicklungswünsche hast du für die nächsten Wochen?

Allen einen tatfreudigen Marstag.

 

Die Spirale hat Gabi auf La Palma vor die Linse bekommen, Dankeschön.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.