Wochenend-Nachdenk-Input

Erstaunliche Dinge. Während Menschen um ihr Leben ringen, werde ich gefragt, ob ich nicht immer alle Kurstage aufzeichnen kann, denn bei dem schönen Wetter ist Grillen angesagt (okay, der Anruf kam nicht aus Bayern, anderswo ist es lockerer). DAS genau ist die Qualität dieser Tage. Eine Welle der Hilfsbereitschaft gegen Alptraumszenarien auf der einen Seite und regressive Verhaltensweisen auf die Zeit vor Corona auf der anderen. Das Spannungsthema derzeit.

Wir haben heute unsere technische Ausrüstung bekommen (das Stativ fehlt nach wie vor, wir filmen also von einer Leiter aus :-), denn nix hält länger als das Provisorium). Ohne Plan und Einweisung ran an die Buletten, damit um 16 Uhr plus x (das Laden der Filme dauert) der Kurs am Start ist. Sowie die Daten online für die Kursteilnehmer sind, stellen wir uns wieder ins Klassenzimmer und filmen den ersten Teil der Wochenendkurse ab. Wir werden vermutlich infolge des extremen Learning by doing besser.

Für mich bedeutet es, in die Leere zu sprechen, was ich schwer finde, ich bin es seit elf Jahren gewohnt, Menschen direkt anzusprechen, auf ihre Fragen sofort einzugehen, mit ihnen in Interaktion zu sein. Respekt für alle, die gute Onlinekurse machen, das ist schwer im leeren Raum.

Am Wochenende werden wir die Theorieblocks der beiden Kurse Cardea und Goldwege aufnehmen. Da kommt uns das Glück entgegen, denn bei Cardea ist es wirklich ein großer Theorietag, weil ein neuer Themenblock startet und die Goldwege sind gut geeignet für das Aufnehmen, weil es kein therapeutisches Üben und Arbeiten ist, sondern Einführung in die Anthroposophie. Corona zwingt uns massiv aus unserer üblichen Arbeitsweise. Wir sagen es so – wer weiß, wozu es geht ist. Wir machen jetzt unsere Anfängerstolperfehler und können nur besser werden. Die Zeiten sind für alle Menschen ungewohnt.

Nebenher versuchen wir kreislauftechnisch klarzukommen zwischen den Minusgraden am Morgen, dem Thermometer, das 23 Grad anzeigt und der Tatsache, dass wir den Wetterumschwung in allen Knochen schon spüren können. Wie mag es erst den Kranken damit gehen!

Schauen wir, wie die nächsten Tage werden. Wir vergraben uns ins Filmen, Schneiden und Vorbereiten und stellen uns innerlich auf die nächste Woche mit ihren unbekannten Herausforderungen ein.

Allen wünschen wir von Herzen Gesundheit und eine gute Wochenendzeit.

Steffi hat dieses großartige Foto gemacht! Dankeschön!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.