Wer willst du sein?

Dicker Nebel am Morgen in Würzburg. Nur 50 Kilometer weiter strahlt die Sonne und leuchtet auf Tausende von glitzernden Frostnadeln und bricht sich darin vielfach. Die Bäume sehen wie überzuckert aus, die Landschaft steht klar und still im Sonnenlicht. Der Frost ist ein großer Künstler!

Natürlich merkt das auch mein roter italienischer Sportwagen. Der ist für südliche Temperaturen gebaut und erfreut mich allwinterlich damit, dass die Spritzanlage, egal wie viel Frostschutzmittel man auch reinschüttet, einfriert. Das macht sich gut, wenn man gegen eine sehr tiefstehende Sonne fahren darf und verzweifelt überlegt, ob das noch von innen gefroren oder von außen verdreckt ist. Mein an Weihnachten auf Hochglanz poliertes Fahrzeug sieht aus! Grau, verspritzt und salzbedeckt. Das bleibt jetzt erstmal so.

Die Fahrtzeiten zwischen den diversen Einsatzbereichen sind für mich Nachdenkzeiten. Viele Menschen haben gerade sehr harte Wochen und so kann ich in Ruhe darüber sinnieren, wo man wem wie weiterhelfen kann, was ein guter Ansatz wäre für die nächsten Entwicklungsschritte.

Vielfältig sind die Themen derzeit! Gerade bewegt sehr viele Menschen eine heftige Trennung, erstaunlich für Jahresanfang. Manch einer hat nach wenigen Arbeitstagen im neuen Jahr leider bemerkt, dass er doch eine berufliche Neuorientierung braucht.

Die andauernde Krise bringt die Menschen zum Nachdenken über den Sinn und Unsinn ihres Daseins, ihrer Arbeit, ihrer Art und Weise, das Leben zu gestalten.

Das sind im Grunde gute Entwicklungen. Es kommt nun darauf an, dass jeder Einzelne genau hinschaut. Die Exploration ist wichtig, die Reise ins eigene Innere, denn nur dort sind die Schätze zu finden, die wir oft vom Außen wünschen. Im Außen gibt es wenig, da dürfen wir nicht mal unseren Sinnen trauen, weil wir sehen, was wir filtern, nicht das, was ist.

Wer bin ich? Wer will ich sein? Was sind die nächsten Schritte, die ich in diese Richtung zu meinem besseren Selbst tun kann?

Schön, dass derzeit einige Leute aufwachen und sich diese Fragen stellen. Schön, dass wir gemeinsam Schritte erarbeiten dürfen. Das sind Sternstunden auf einer anderen Ebene wie die mit den Glitzerfrostmomenten. Alle auf ihre Weise berührend, bewegend und zauberhaft.

Wer willst du sein? Was ist deine Vision von der besten Version deiner selbst? Was möchtest du entfalten und in den Dienst des großen Ganzen stellen? Willkommen im SeelenGarten & LebensRaum, um diese Fragen für dich persönlich anzuschauen.

Wer das gern in einem Kurs tun möchte, ist von Herzen zum LebensKUNSTseminar eingeladen, das am 30. Januar online startet (und wenn möglich als Präsenzkurs weitergeht)! Hier der Link mit allen Infos: https://www.seelengarten-krokauer.de/lebenskunst/

 

Allen einen tatkräftigen Marstag und viel Freude mit Steffis großartigem Foto!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.