Morgengrauen

Oh Morgengraun …

 

 

Oh Morgengraun!

Wie aus dem Dunklen drängt

Der Himmel doch herein!

Als flösse Luft mit trübem Licht

Von fernher in die dumpfe Welt;

Das Dunkel dämpft, ist Rauch, und zieht wie Nebelruß

In eine andre Welt –  nun ist zu atmen

Der Raum schon leerer, Licht strömt ein

In immer klarern Bächen; nun die Flut

Ganz nah an meinem Herzen …

Licht ist leuchtend!

Und dann erst brennt der Morgen wie ein Rosenstrauch.

Otto zur Linde, 1873-1938

Das wunderbare Foto hat Steffi gemacht. Lieben Dank!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.