Montags-Nachdenk-Input

Der Montags-Nachdenk-Input ist online. Euch allen einen hoffentlich sicheren Start in die neue Woche! Hier euer Leselink:

 

Ein tolles Wochenende! Das FührungsKRAFTseminar hat Freude bereitet! Wir konnten uns gute Grundlage erarbeiten für die Weiterentwicklung von Teams und den eigenen inneren Weg. Bei den Goldwegen ging es um das Ätherische und es tauchte die Frage nach Elementarwesen auf. Goethe hat festgestellt, dass zwischen Himmel und Erde vieles existiert, was sich die Schulweisheit nicht träumen lässt. Uns Erwachsenen fehlen oft die Sinnesorgane, um Dinge wahrzunehmen, die Tiere und Kinder noch sehen können. In unserem Eurythmieblock haben wir uns den Fünfstern erarbeitet. Es ist jedes Mal wunderschön zu erleben, wie aus einer anfangs ein wenig holprig-chaotischen Form plötzlich etwas entsteht, das atmet, sich bewegt, sich begegnet und wieder auseinanderschwingt. Den Kursteilnehmern wurde anschaulich klar, was mit einer „seelischen Richtübung“ gemeint ist! Toll war das! Danke!

Ein Besuch im Krankenhaus zwischen den Kurstagen. Wieder steht im Familienkreis eine OP an, die xte am Knie. Mein Vorschlag, die Keime auf eine andere Art und Weise zu testen und herauszufinden, welche ätherische Öle greifen, stieß auf Widerstand. Schades. Ätherische Öle besitzen die Kraft, Keime an Wachstum zu hindern und so auf das Immunsystem einzuwirken, dass eine Antibiose wieder beser greifen kann. Die Kraft der Pflanzen wird in unserer modernen Welt massiv unterschätzt, vielleicht mit ein Grund für unseren wenig wertschätzenden Umgang mit der Natur. Nun geht es wieder die alten Wege, nachdem die Hauttransplantation von vor drei Wochen eben schiefgegangen ist. Jetzt wird abermals Haut abgenommen und verpflanzt, also haben wir nicht nur eine, sondern drei Wunden. Wenn eine schon über ein Jahr nicht heilt, sehe ich da Probleme. Alles reden, hinweisen und Belege anschleppen nutzt nichts, wenn das Vertrauen in Naturheilweisen nicht vorhanden ist. Es fällt mir immer wieder schwer, zu akzeptieren, dass das so ist.

Starten wir in die neue Woche, die uns am Dienstag nach Kitzingen führt, hoffentlich haben wir bis dahin unbeschadet alle miteinander Sturmtief Sabine überstanden. Wir werden uns zwei Abende lang, am 11. und 18. 2., jeweils um 19.30 Uhr auf die Suche nach „dem kleinen Glück“ machen! Ich freue mich sehr darauf und bin gespannt, was wir entdecken und finden werden! Herzliche Einladung an alle, mit dabei zu sein! Wer mitmachen möchte, bitte direkt bei der VHS Kitzingen anmelden!

Allen einen guten Start in eine Woche, die mit Sicherheit massive Umwälzungen durch den Sturm bereithält. Mögen wir alle gut und sicher durch die Tage kommen! Achtet aufeinander, damit jeder  gesund seiner Wege gehen kann und helfen wir uns, wenn es notwendig werden sollte!

Das Verbot von Damen auf Besen hat Theresa entdeckt!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.