Leben ist Wandel

Im Garten haben Schneeglöckchen ausgetrieben. Ich staune und frage mich, was dann im Frühling kommen mag. Verrücktes Jahr. Die Spiere hat ebenfalls nochmals herrliche weiße Blüten angelegt. Meine Hoffnungen auf kühlere Witterung für das Wochenende mit Kursen erledigen sich soeben leider. Na gut, das bedeutet Unterricht bei kompletter Raumlüftung, bis der obligatorische deutsche Satz ertönt: „Fenster zu, es zieht!“

Das jüngere Kind hat die 30 erreicht. Ein Teil des Lebens, der überwiegend aus Wachsen, Werden und seinen Platz in der Welt finden besteht, ist vorüber. Der nächste Lebensabschnitt besteht aus weiterem Wachsen, Werden und immer wieder neu seinen Platz finden, Rollen dazu bekommen oder welche ablegen, neue Menschen im Leben begrüßen, vielleicht andere verabschieden (müssen).

Leben ist ständiger Wandel und stete Neuorientierung. Für manche ist das beunruhigend, ich finde, es macht die Angelegenheit spannend. Wir wissen niemals, was kommen mag oder ob das, was auf uns zukommt und negativ erscheint, nicht ein großes Glück sein kann und umgekehrt. Ich erlebe es oft in der Praxis, dass Klienten sagen: „Wäre ich nicht krank geworden, hätte ich mein Leben einfach so weitergelebt. Dann würde ich niemals ein so gutes Leben führen wie das, das ich jetzt leben kann. Das war ein wichtiger Weckruf für mich im allerletzten Moment.“

Lassen wir es nicht immer zum Weckruf kommen. Die sind oft sehr unangenehm. Wenn wir tief ehrlich sind, haben wir alle ein sehr klares Bewusstsein darüber, was gut ist und was nicht, was sinnvoll wäre und wo wir besser einen Schlussstrich ziehen. Wir tun es nicht. Bequemlichkeit, Gewohnheit, „wird schon“, „passd scho“ und schön weggucken, denn das funktioniert super. Das Leben sendet viele Stoppschilder, bis wir eines bekommen, dass wir stehen bleiben müssen. Dann bedeutet das oft, das gesamte Leben umzukrempeln, alles einmal anzuschauen und komplett neu aufzustellen. Vieles wäre vorab mit einigen wenig aufwändigen Änderungen schon wieder auf guten Wegen gewesen, wenn wir auf das hören würden, was unsere gute innere Führung meint.

Herzliche Einladung an diesem Tag, dieser inneren Stimme einfach mal ein Ohr zu leihen. Allen ein freundliches Wochenende mit besten Innenohren für das, was wirklich und ernstlich wichtig in unserem Leben ist.

 

Sigrid hat die herrlichen Trauben im Weinberg entdeckt. Sie reifen der Ernte entgegen.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.