Kühlungstipp

Am Dienstagabend war die letzte VHS-Veranstaltung in der Alten Synagoge Kitzingen für mich vor der Sommerpause in Bayern. Es war gut warm und das Thema „Spitze gegen Hitze mit Sebastian Kneipp“ perfekt. Die Kursteilnehmer berichteten von ihren Erfahrungen nach einer Woche Kneippanwendungen. Wenn ich höre „die Beine sind viel leichter“, „besser geschlafen“ nach wenigen Anwendungen, weiß ich – es sind die schlichten Dinge, die gut helfen.

An diesem Abend ging es um die Bereiche Bewegung, Heilpflanzen, Ernährung und Lebensordnung. Ein schöner Austausch, ehe wir an die Ganzkörperwaschung gingen. Alle waren überrascht, dass Kneipp angegeben hat, die solle nicht mehr als eine Minute dauern. Wie kurz die Anwendungen im Grunde alle sind!

Eine Schüssel mit kaltem Wasser (und eventuell einem kleinen Schuss Apfelessig) wird ins Schlafzimmer gestellt. Wenn man nachts nicht schlafen kann (Hitze ist oft ein Problem), kann man kurz aufstehen und eine Ganzkörperwaschung vornehmen. Das geht fix. Nicht abtrocknen, sondern sofort wieder ins Bett gehen, der Körper wird damit gut fertig. Das kann man auch drei, vier Mal in der Nacht machen, das kühlt und zieht das Gedankenkreisen aus dem Kopf, wenn man erst den Oberkörper und dann den Unterkörper wäscht. Gemeinsam haben wir die Abläufe geübt. Sie sind allesamt nie kompliziert bei Kneipp. Unser Bodysplash mit Aloe Vera Gel, Weingeist und Pfefferminzhydrolat kühlte angenehm die Beine und den Nacken, so konnten alle gut gelaunt dem Kurs folgen und das bei der Wärme! Zauberkraft der Pflanzen.

Auf der Heimfahrt war ein schöner Abendhimmel zu sehen mit dem letzten Leuchten der untergehenden Sonne und das um 22 Uhr. Dankbar sind wir nach Hause gefahren, dankbar für gute Begegnungen, die Möglichkeit, einfache Hilfen weiterzugeben und sich in einer liebevollen Runde auszutauschen.

Ein Kindergarten-Teamcoaching steht auf dem Plan und am Wochenende haben wir einen Kurs im Haus mit Aufstellungen und intensivem Üben für die angehenden Cardea-Therapeuten, die ihre Vorgängergruppe zu Besuch hat und lernen kann von den „alten Hasen“. Das wird schön (warm). Jeder Tag hat seine Vorfreude, wie wunderbar.

 

Allen einen freudigen Jupitertag, der als Bringer des Frohsinns gilt. Hast du heute genug frohen Sinn? Falls nein – was würde dir helfen, dass du wieder frohen Sinnes bist? Anbei ein paar fröhliche Grüße.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.