Kleinigkeiten => deep impact

Alles beginnt mit Kleinigkeiten. Die großen Dinge allesamt, egal ob im Guten oder im Bösen. Deshalb ist mir ein guter bewusster Anfang wichtig, ob das Ausbildungen oder die Zusammenarbeit in der Praxis mit Klienten ist. In den Kursen starte ich meistens mit einem kurzen Text, in jedem Fall mit einer Ankommens- und am Ende mit einer Schlussrunde. Ich mag solche „Klammern“, die die Termine zusammenhalten für mein Gefühl.

Sokrates wusste bereits im fünften vorchristlichen Jahrhundert, dass gutes Gelingen mit Kleinigkeiten startet. Jeden Tag etwas Kleines für dein großes Ziel, deinen Herzenswunsch getan und schau, was dann geschieht. Wer das schafft, wird es bald zur Meisterschaft bringen. Wir denken oft, das wären Hauruckaktionen oder „Glück“, das wir (dann auch noch unverdient vermutlich) bekommen, als wäre das Leben eine Lotterie, die willkürlich das Füllhorn über einem ausschüttet. Seit Frau Holle wissen wir, dass die Entscheidung, ob Gold oder Pech der Lohn sind, davon abhängt, was wir im Vorfeld getan haben. Das gilt für alles im Leben. Wer etwas intensiv übt und trainiert, kann es gut, basta. Wer Talent hat und meint, das reicht, wird nicht so erfolgreich werden wie jemand, der sich fest vornimmt, in etwas besser und irgendwann Meister zu werden.

In meiner Nachbarschaft gibt es einen Jungen, er ist vielleicht acht oder neun. Wann immer es geht, ist er draußen. Er spielt nicht oft mit anderen Kindern, sondern baut sich mit Baustellenhütchen einen Parcours. Da dribbelt er stundenlang seinen Ball durch. Er hat einen Basketballkorb und wirft stundenlang seinen Ball in den Korb. Er übt jedes Mal einen Winkel und wirft nicht 10 Mal, sondern vielleicht 200 Mal. Immer die gleiche Einstellung, Entfernung. Wenn ich ihn sehe, denke ich an Bruce Lee, dem sinngemäß zugeschrieben wird, dass er sich weniger vor einem fürchtet, der 1000 Griffe kann, aber mehr vor einem, der einen Griff 1000 Mal geübt hat. Ich bin gespannt, was mal aus diesem Jungen wird. Wer in so jungen Jahren so eine geniale Trainingstechnik hat, hat ein Ziel. Vermutlich klebt in seinem Zimmer jemand an der Wand, dessen Technik er bewundert. Und jetzt übt er, seinem Vorbild nahezukommen, um vielleicht irgendwann selbst eines zu sein für andere.

Alles beginnt mit Kleinigkeiten. Was ist die eine kleine Sache, die du heute tun kannst, um deinem Traum ein kleines Stück näher zu kommen? Meine wird sein, dass ich heute die Powerpoints für den ersten Empowermenttag, unserem Superkurs für alle, die Bock auf Zukunft haben, fertig mache und danach ist nochmal Praxis. Das mag eine Kleinigkeit sein bei den vielen Kursen, die ich derzeit schreibe und vorbereite. Aber es ist ein essenzieller Schritt auf dem Weg, für Menschen mit diesem Kurs auch wieder einen Unterschied zu bewirken. Dafür gehe ich jeden einzelnen Tag auf die Übungsmatte Leben. Ich liebe es.

 

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, oder? Das hat sich vielleicht auch Sandra gedacht, denn dieses Foto hat sie ebenfalls bei sich im Garten aufgenommen. Erwin hat in jedem Fall die Haare schön. Danke für die tollen Bilder!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.