Kleine Rituale als Kraftquelle

Mir geht das Herz auf, wenn wir in den Ausbildungen so wirklich wunderbare Themen haben wir am Samstag Biografiearbeit. Was sind die wesentlichen Fragestellungen in den einzelnen Lebensphasen? Wie können wir liebevoll auf die Früchte unseres Lebens schauen aus den einzelnen Epochen, was nehmen wir an Kraft mit und wo haben wir viele Federn gelassen mit welcher Quintessenz? Spannend.

Starten wir in eine neue Woche mit tollen Begegnungen und Aufstellungen am Wochenende. Das wird super. Aufstellungen sind so segensreich. Wer aufstellen mag, kann sich gern am mich wenden, im Juni gibt es noch Möglichkeiten am 26. 6. um 9, 11 und 14 Uhr.

Mit der Post kam mein wunderschönes Paket mit dem kleinen Ölritual von Waldorfkind.  Ein schönes Keramikschälchen und ein Rosen-Mandel-Öl, um ein kleines Ritual zu gestalten. Solche Anwendungen bringen, ebenso wie die Fünfsterneinreibung, den Menschen wieder gut zu sich, schenken ihm eine liebevolle Hülle und sind ein achtsames Miteinander. Ich liebe diese kleinen Einladungen, bei sich selbst anzukommen, jemanden mit kostbaren Essenzen zu versorgen und so dazu beizutragen, dass Menschen Wertschätzung und Behütetsein erfahren können. Das ist keine Frage des Alters. Solche Rituale sind für jeden Menschen etwas Besonderes, vom Kind bis zum Senior. Und Zuwendung haben wir in diesen Zeiten wahrhaftig alle nötig, oder?

Kleine Vorabinfo: Am 18. Mai findet der verlegte Vortrag an der VHS Kitzingen zum Thema „Ordnung ins Leben bringen“ statt – herzliche Einladung an alle! Keine Anmeldung nötig, an der Abendkasse wird ein kleiner Beitrag erhoben. Wir starten um 19.30 Uhr im Saal der Alten Synagoge Kitzingen. Ich freue mich auf euch!

Allen einen wunderbaren Start in die erste vermutlich sehr warme Woche des Jahres.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.