Irgendwas ist immer

Gaius Plinius Secundus Maior ist vermutlich 23 oder 24 nach Christus in Como geboren und starb im Golf von Neapel im August 79, als er versuchte, während des Ausbruchs des Vesuvs Menschen zu retten. Er war ein Gelehrter, Offizier und Beamter und schuf ein umfangreiches Werk mit Beobachtungen zur Natur. Erstaunlich finde ich seine Haltung in dieser Zeit. Mit der römischen Besiedlung wurden viele Wälder gerodet, um Ackerbau und Viehzucht betreiben zu können, aus der einstigen Waldlandschaft Europas wurde die Kulturlandschaft. Viele Jahrhunderte gestalten am Antlitz der Erde mit und doch kaum je so intensiv wie in diesen Tagen.

Die Woche startet mit neuen Entwicklungen in Amerika. Da wir nicht dort leben, können wir uns sehr schwer ein Bild machen von den Verhältnissen dort und was das an Veränderungen mit sich bringt. Wir werden sehen.

Was viel wichtiger ist: Es bewegt sich immer etwas. Auch wenn uns die Pandemiesituation verfahren vorkommt und festgefressen in vielen Punkten, bewegt sich viel. Was lernen wir aus diesem Jahr? Dass Dinge komplex und vielschichtig sind. Dass die Welt von einem Tag auf den anderen eine vollkommen andere sein kann. Dass es nur zwei Sicherheiten gibt: Die Tatsache, dass alles, was lebt, stirbt und dass nichts bleibt, sondern sich alles permanent wandelt. In guten Tagen ist das unschön, in schlechten Tagen hoffungsvoll. Wir sehen, wenn wir denn hinschauen, dass wir uns mit Nebenkriegsschauplätzen jede Energie verpulvern, anstatt zu begreifen, dass Kommunikation der Zukunft bedeutet, die höchst unterschiedlichen Standpunkte diverser Menschen einfach stehen zu lassen, weil wir uns niemals mit manchen Dingen einverstanden erklären können, es aber für die Aufgaben des Planeten und der Menschheit an sich darauf ankommt, ÜBER diese Themen hinweg cokreativ Zukunft zu gestalten.

Wenn das die Lektion ist, die wir 2020 gelernt haben und nun auch den Wandel leben können, besteht in allem Hoffnung. Es braucht offene Herzen, wache Geister und liebevolle Hände!!

Allen einen wunderbaren Wochenstart!

 

Danke an Theresa für das entspannte Koalafoto!!

 

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.