Gedankensplitter

Es gibt so Momente, da staune ich nur. So ging es mir gestern, als ich endlich entdeckte, WER die krasse Stimme zur Filmmusik von The Last Kingdom ist – Eivor Palsdottir. Ich kannte sie vorher nicht, bin kein Fernsehzuschauer, wir haben gar kein Gerät. Aber die Filmmusik zur Serie kannte ich und war vom ersten Ton an begeistert. Was ich bis gestern nicht wusste, ist, dass es Vocalcoaches gibt, die sich unter anderem solche Stücke anhören und erklären, wie die Künstler das gemacht haben. Für Nichtsänger wie mich überraschend, aber einig war ich mir mit dem Vocalcoach, dass Eivors Stimme viel auslösen kann. Ein beeindruckendes Stück von ihr findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=wsl-KHGe4Kk

Ansonsten staunte gestern Heidi Hanselmann darüber, wie krass meine Haare immer wachsen. Alle sechs Wochen kommt ein ganzer Berg an Haaren zusammen, natürlich dann nicht, wenn sie mal wachsen sollen (was nur zweimal bisher der Fall war). Sie ist eine tolle Naturhaarfriseurin mit Bürstenmassage und ätherischem Öl, speziell ausgesucht, im Shampoo. Das sind meine Miniferien alle sechs Wochen, dafür mache ich mich gern auf den Weg nach Veitshöchheim (http://www.ganzheitliche-naturfriseure.de/index.html). Sie meinte, ich kann nächste Woche in Kitzingen keinen Vortrag über Ordnung halten und dabei wie ein Yeti aussehen. Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

Das neue VHS-Programm fürs Wintersemester bis März 2023 ist fertig – es ist stets abenteuerlich, fast ein Jahr im Voraus zu überlegen, was die Themen sein könnten. Manchmal passt es wunderbar und manchmal frage ich mich: Was habe ich mir dabei denn gedacht? Ich bin sehr gern in der Alten Synagoge in Kitzingen, ein wunderbarer Kraftort und eine Stätte liebevoller Begegnungen jedes Mal. Der Vortrag ist am Mittwoch, 6. 4., um 19.30 Uhr. Einfach kommen! Herzliche Einladung!

Zwischen den Terminen mache ich mir Gedanken zum Newsletter. Wobei mein Augenmerk auf den Newsletter groß ist, denn ich möchte Gedanken zu den Lesern senden, die stärken und ermutigen können.

Auf jeden Fall stärkt und ermutigt Sandras heutiges Foto – sind diese beiden nicht zauberhaft? Sie haben Sandra in ihrem Garten besucht. Danke für dieses wunderschöne Bild!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.