Donnerstags-Nachdenk-Input

„Danke für diesen guten Morgen“ schallte es am Dienstagabend unverdrossen durchs Foyer der Alten Synagoge Kitzingen beim zweiten Seminarabend zum Thema Glück. Wir hatten zwei großartige Abende miteinander in einer erfreulich großen Runde. Was haben wir nicht alles gemacht! Partnerarbeit, achtsames Gehen, im wahrsten Sinne des Wortes Bauklötze gestaunt, uns was gewünscht, miteinander gesungen, uns verabredet und das Auge für die Miniwunder des Alltags geschärft! Eine hervorragende Fortsetzung der Abende in dieser Woche, denn am Montagabend war bereits das Thema Märchen in der GlücksWERKstatt dran. Wir haben unsere Lieblingsmärchen ausgetauscht und hörten vom Blauen Licht, dem Froschkönig, dem tapferen Schneiderlein und Astrids Lindgrens „Kling meine Linde, sing meine Nachtigall“. Zwei Abende mit reinem Freupotential! Danke allen, die die zwei Glücks- und den Märchenabend zu den bewegenden Begegnungsmomenten gemacht haben, die sie waren. Wir werden davon lange zehren!

Schwungvoll geht es weiter mit dem Praxisvortrag übers Putzen am 27. 2. und gemeint ist nicht, welches Mittel für welchen Fleck gut ist, sondern was äußere und innere Ordnung gemeinsam haben und wieso das vielleicht mit guten Geistern wie Heinzelmännchen zusammenhängt. Wir starten um 19.30 Uhr, bitte anmelden für diesen Vortrag. Am 8. März beginnt das WeltenWandlerProjekt zum zweiten Mal. Wir gehen mit Menschen, die Zukunft gestalten statt erleiden möchten! Wer mit dabei sein mag, möge sich bitte melden, die Platzzahl ist begrenzt, damit wir intensiv arbeiten können. Geh mit! Die Zukunft braucht Gestalter!

Hinter den Kulissen wird eifrig gewerkelt – die Frühlingsausgabe der Holunderelfe ist kurz vor dem Druck, ich lese sie gerade Korrektur, gleiches gilt für das Berliner Straßenmagazin streem, das von obdachlosen Menschen verteilt wird und sich inzwischen zu einen vielbeachteten Street culture-Projekt gemausert hat. Ich finde es total klasse, bei diesen Projekten involviert zu sein, ebenso bei pur & positive, dem Magazin für die guten Nachrichten und spannenden Menschen im Leben. DAS sind echte Herzensanliegen, ebenso wie die Arbeit mit Klienten in der Praxis. Liebe Leute – das hier ist gerade unser Leben. Leben wir es mit all seinen Facetten. Mit den schönen Momenten, den schweren Momenten. Gehen wir gemeinsam. Lasst euch inspirieren und anregen, geht euren Weg! Holt euch dazu bestes Handwerkszeug und der Rest ist training on the job.

Allen einen freudigen Jupitertag, der ist laut Gustav Holsts „Planeten“-Musik ja schließlich der Bringer des Frohsinns!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.