Aus dem Herzen leben

Minisommer und Muttertag in einem. Das freut ja viele. Vor allem der Sommer.

Ich freue mich mega, weil ich einen Macadamia-Nussbaum bekommen habe, das gibt es über Treedom. Das finde ich total genial, weil es nicht nur der Wiederaufforstung dient (was ich seit unzähligen Jahren auch mit der Suchmaschine Ecosia unterstütze), sondern Kleinbauern auch die Chance eröffnet, wertvolle Nüsse zu ernten und so Einkommen generiert.

Ich habe den ersten Solopodcast aufgenommen, den stellen wir euch bald zur Verfügung! Er handelt von … (verrate ich noch nicht).

Dafür kann ich euch schon jetzt verraten, dass die Sommerausgabe der „Holunderelfe“ ganz und gar begeisternd werden wird, ich lese sie nämlich gerade Korrektur, damit sie in den Druck gehen kann. Freut euch vor! Wer noch kein Abo hat – sowas ist auch ein tolles Geschenk für alle, die Kräuter, Natur, Handarbeit, Frauenpower und stärkende Gemeinschaft lieben.

Tief berührt war ich am Wochenende, weil ich in meiner Fortbildung ein krasses Fünftageseminar hinter mir habe (was ich über zwei Wochen verteilen musste) und da enorm viel bewegt und mir vieles an so tiefen Erkenntnissen geschenkt wurde. Ich bin noch ganz im Staunen begriffen. Vieles formt sich gerade, was seit Jahrzehnten unbewusst längst gearbeitet hat. Großartig.

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Sommertag, einen guten Start in die neue Woche und Dankbarkeit, Herzensfreude und alles, was ihr braucht, um gut bei euch selbst im Herzen anzukommen. Von dort aus starten jeden Tag bedeutet, die Welt jeden Tag ein Stück liebevoller und besser zu machen. Ist das nicht WUNDERbar?

Genießen wir die zehn Portaltage in Folge, die vermutlich mit mächtiger Kraft über uns hinwegwehen. Mal sehen, was sie im Gepäck haben. Seid behütet!

 

Die Blütenpracht findet sich an der Schreinerei am Goetheanum in Dornach. Vor einigen Jahren waren wir zu einer Fortbildung im Mai dort und haben das Foto gemacht. Schade, dass man sich nicht einfach ganz fix an solche Sehnsuchtsorte beamen kann. Obwohl – dann wäre ich selbstverständlich im hohen Norden. Mit ausreichend Kälte.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.