Dr. Wald und Dr. Garten

Der erste Rosenstrauß aus dem Garten ist in jedem Jahr etwas Besonderes. Nach zwei Tagen im Filmstudio (dem Himmel sei Dank für die kühleren Temperaturen) dachte ich, eine Stunde Gartenarbeit wäre sicher gut. Unglaublich. Ich betrete den Garten und das ist, als wäre Spezialalarm für Klopapier, Rapsöl und Benzin im Angebot gleichzeitig. Alles, was Flügel hat oder kriecht, stürzt sich auf mich. Nach 10 Minuten war ich total zugestochen von Grasmilben und Kriebelfliegen, nach einer Stunde hab ich aufgegeben. Immerhin war da ein großer Sack voll, was bei unserer grünen Hölle keine Schwierigkeit ist. Bei meiner eher Flucht als Rückzug hab ich Rosen mit reingenommen und einen Zweig Zitronenmelisse fürs Trinkwasser.

Wir haben einen neuen kleinen feinen Kurs eingefilmt und mehrere Einheiten von Nautilus. 16 von 52 Filmen sind im Kasten. Ein Viertel von den kleinen Kurseinheiten ist gemacht, die Hälfte der großen Einheiten, das ist gut, wir sind noch im Zeitplan (jaja, ich bin da übermotiviert, aber ich bin absolut kein letzter Drücker-Typ).

Zwei Tage Studio sind wirklich harte Arbeit, Hitze ist nicht meines und die Luft wird supertrocken. Am krassesten finde ich das Licht, weil die Scheinwerfer riesig sind. Die machen zwar nicht warm, aber so hell, dass ich erstmal eine Weile brauche nach dem Filmen, drum dachte ich ja, das Grün im Garten kann nix schaden. Drei Haarwäschen später juckt immer noch alles.

Die Woche wird schön, hoffe ich. Am Dienstag ist der VHS-Vortrag in der Alten Synagoge dran mit Dr. Wald und Dr. Garten – ein richtig tolles Thema. Am Sonntag werden wir bei den Empowermentdays über Salutogenese sprechen,  eines meiner absoluten Lieblingsthemen. Aaron Antonovsky hat mit der Salutogenese einen wunderbaren Schlüssel zur Bewältigung des Alltags an die Hand gegeben. Das ist ein Kursthema, bei dem ich begeistert bin (na gut, das bin ich von allen, aber Salutogenese ist ein besonderes Lieblingskapitel).

Wer im Juni aufstellen mag, hat noch am 26. 6. die Möglichkeit, meldet euch bitte bald, die Termine sind immer sehr schnell weg.

Kommt gut in diese neue Woche und stellt euch genug zu trinken bereit bei der Wärme. Mit Zitronen, Obst aller Art, den ersten Gartenkräutern sieht euer Getränk toll aus und schmeckt.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.