Berg und Tal

Wenn ich Eichendorff Glauben schenke, dann befinden wir uns an diesem Wochenende auf dem Gipfel der Welt, denn wenn wir von etwas begeistert sind, dann vom Nautilusprojekt. An diesem Wochenende filmen wir tolle Themen ein über die Grundlagen gelingender Kommunikation und achtsames Lauschen. Stück für Stück wächst so eine wunderbare Ausbildung heran, die im September startet.

Am Dienstag um 19.30 Uhr werden wir uns in der Alten Synagoge im VHS-Vortrag mit den Ursachen befassen, weshalb Dr. Wald und Dr. Garten großartige Therapeuten sind – herzliche Einladung. Einfach kommen, an der Abendkasse wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

Das kühlere Wetter heute macht mich froh. Wenn man zwischen vielen Scheinwerfern steht und dann draußen so schwülwarmes Wetter herrscht wie gestern, ist man sehr dankbar für Kühle. In anderen Landstrichen müssen die Menschen aufräumen, hat das Orkantief unglaubliche Schäden angerichtet. Große Sorge hatten wir hier deshalb auch gestern. Was würden wir tun, wenn so etwas das Haus trifft – wohin sollte der Bruder mit seiner Schwerstbehinderung, der sein Bett nicht verlassen und aus dem Haus rennen kann, der alte Vater? Diese Gedanken bewegen bei solchen extremen Wetterlagen vermutlich alle Menschen. Jeden kann es treffen, keiner ist geschützt. Deshalb Dankbarkeit, wenn alles gut gegangen ist und sich bewusst sein – das ist Glück, sonst nichts.

Allen hoffentlich ein gutes, ruhiges Wochenende.

 

Blick in die Rottenwoodstudios.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.