Klienteninformation

Da die Cardea-Therapie® viele Elemente enthält, hat sie ein breites Anwendungsspektrum.

Menschen in einer akuten Lebenskrise profitieren ebenso wie Menschen, die an Depressionen leiden und zusätzlich zur medikamentösen/kassentherapeutischen Therapie durch den behandelnden Arzt/Facharzt oder – weil die Erkrankung nicht medikamentös behandelt werden muss – nur durch Gesprächstherapie behandelt werden möchten.

Bei der Cardea-Therapie® geht es darum, den Alltag neu zu strukturieren, um ihn wieder lebbar zu gestalten. Ziel ist es, die inneren Kraftquellen und Ressourcen zu erschließen, den momentanen Ist-Zustand zu erkennen und einzuordnen und gemeinsam eine Vorstellung von einer guten, erbaulichen Zukunft zu entwickeln.

Wir alle können in Krisen an unsere Grenzen geraten. Wo reicht eine Beratung, ein Coaching aus und wo besteht bereits Therapiebedarf? Das ist oft schwer zu entscheiden.
Wer nicht mehr in seinem Alltag zurechtkommt, an schwerwiegenden Symptomen leidet, in einem Burnout-Prozess steckt, handelt verantwortungsbewusst, wenn er sich Hilfe holt. Ziel jeder Therapie, auch der Cardea-Therapie®, ist es, den Klienten in die Lage zu versetzen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen nach dem Montessori-Motto „Hilf mir, es selbst zu tun“.
Die Cardea-Therapie® bietet viele Möglichkeiten, vom systemischen Arbeiten bis zur Hypnotherapie neben dem intensiven Gespräch, sich um die Neugestaltung des Lebens, um eine neue Ausrichtung, um Ziele und Visionen zu kümmern. Und sie hilft dabei, die ersten Schritte ins neue Leben zu gehen, damit der Klient seinen Lebensweg wieder gestärkt, ermutigt und mit einem guten Zugang zu seinen inneren Kraftquellen alleine gehen kann.

Cardea-Therapie® ist ein unterstützender Weg, kein bestimmender der Marke „ich weiß, was gut für dich ist“. Jeder Mensch ist ein Universum für sich, mit eigenen Fragen, Problemen, Sorgen, Nöten, aber auch mit seinen eigenen Kraftquellen, Fähigkeiten, seinem besonderen Potential, seinem speziellen Blick auf die Welt und die Frage „warum bin ich hier“. Darum geht es – wer bin ich? Wie kann ich mein Leben gestaltend, formend und mit mir und den anderen in innerem Frieden und voller Freude in die Hand nehmen? In der Cardea-Therapie® lernen Sie, das Steuerrad des Lebens wieder bewusst zu ergreifen, sich den nächsten Zielhafen auszusuchen und Sie üben sich darin, mit den Stürmen, die jedes Leben zur Genüge bietet, zurechtzukommen. Hinfallen kann jeder. Die Kunst besteht im Aufstehen.

Es geht uns darum, Menschen mit Respekt, Achtung und Wertschätzung zu begegnen und ihnen zu helfen, wieder in ihre Kraft zu kommen, um die speziellen Herausforderungen genau ihres Lebens mit Herzensfreude anzunehmen, an den Widerständen zu wachsen und zu lernen, Vergangenes vergangen sein zu lassen, sich über Künftiges nicht zu beunruhigen, sondern im Hier und Jetzt zu leben im Sinne der alten Weisheit „Tue, was du tust“.

  • Gesprächstherapie
  • Arbeiten mit dem Familiensystem/Arbeitssystem (z.B. durch Aufstellungen mit Figuren, Blatt, Kissen, im Team)
  • Hypnotherapeutische Interventionen, u.a. Neubewertung der krankmachenden Ausgangssituation, Erarbeiten kreativer Lösungsstrategien, inneres Team stärken
  • Eurythmie u.a.
  • Resilienztraining

Das Wort Resilienz stammt vom lateinischen resilire ab, das bedeutet zurückspringen, abprallen. Übersetzen kann man Resilienz in etwa mit „Widerstandsfähigkeit“. Resilienz bedeutet die Fähigkeit, in wechselnden Situationen flexibel zu reagieren und auch mit negativen Lebenssituationen, erschöpfenden, stressigen, enttäuschenden oder schwierigen Verhältnissen, zurechtzukommen.

Im medizinischen Umfeld stand der Begriff für Menschen, die Lebenskrisen (schwere Krankheiten, Verlust des Arbeitsplatzes, gravierende Todesfälle im nahem Umfeld etc.) gut überwanden. Wie beim Salutogenesekonzept von Antonovsky ist resilienten Menschen die Fähigkeit zu eigen, dass sie felsenfest davon überzeugt sind, ihr Schicksal durch eigenes Dazutun beeinflussen zu können. Wer psychisch widerstandsfähiger ist, ist in allen Lebenslagen im Vorteil.

In der Arbeit mit dem Klienten geht es darum, individuelle Kraftquellen aufzuspüren und zu lernen, wie man daraus schöpfen kann. Resilienz ist keine nur angeborene Eigenschaft, sie kann erlernt und geübt werden.

In der Heilpraktikerpraxis wird nach Stunden abgerechnet. Der Stundensatz beträgt für 60 Minuten 70 Euro.

Manchmal möchte man lieben Menschen helfen, weiß aber nicht, wie – zu nah dran, zu schwierig, was immer. Manchmal würde man einem Menschen gern eine Tür zeigen, doch dieser Mensch mag sich noch nicht helfen lassen.

Für alle, die gern jemanden unterstützen und ihm eine freie Sicht von außen auf seine Fragen oder ein persönliches Coaching ermöglichen wollen, gibt es das „Seelchen“. Es schenkt eine (oder mehr) Stunde/n Gespräch, in dem Einiges auf den Weg gebracht werden kann.

Wer ein Seelchen verschenken mag, kann es einfach ausdrucken und draufschreiben, wenn es mehr als eine Stunde sein darf. Nach dem Verschenken bitte eine kurze Info an uns, damit wir Bescheid wissen, wer etwas verschenkt hat. Die Rechnung bekommt der Schenkende von uns erst dann, wenn das Seelchen eingelöst wurde!

Kosten für eine Stunde: 70 Euro.

Mit einem Seelchen ist schon so manchem der Weg zur Lösung seiner Probleme eröffnet worden, angestoßen durch das wohlmeinende Präsent eines mitfühlenden Menschen.