Womit machst du die Welt besser?

Donnerstag ist mein persönlicher Freutag in der Woche. In letzter Zeit verstärkt, denn da nehme ich mit Gabi Heilmann immer unsere neueste Podcastfolge auf. So haben wir schon ein bisschen im Voraus gearbeitet, damit wir euch nach und nach gut versorgen können. Gabi denkt sich stets eine spannende Frage aus. Ich erfahre sie um 13 Uhr. Aufnahmestart: 13 Uhr. Insofern trainiere ich seit Wochen Geistes-Gegenwart, was uns schon richtige Fails beschert hat, die nicht sendefähig sind. Spaß macht es in jedem Fall und ist ein schöner Austausch. Danke für eure Feedbacks zu den Post. Applaus ist die Nahrung der Künstler.

Steffis Foto mit dem doppelten Regenbogen ist ein Motiv, das für das Frühjahr 2021 insgesamt stehen könnte. Der Frühling war oft mit schwarzen Wolken unterwegs und davor leuchten die Bögen. Sie stehen für uns Menschen als Symbol von Hoffnung. Ich finde die Menge an Regenbögen in diesen Wochen auffallend. Vielleicht ist es Zeit, dass wir bei so viel Himmelshoffnung auch wieder innerlich gestärkt und ermutigt werden. Regenbögen stehen für Veränderung nach Chaos, für Neubeginn.

Viele Menschen werkeln derzeit an ihrer Vision von einer besseren Welt. Sie arbeiten Konzepte aus, wie man z.B. Schule in Zukunft denken kann. Dass die beste Vorsorge zur Vermeidung langwieriger Therapien als Erwachsener ein neues Denken in der Erziehung ist. Wie kann man Eltern stärken, damit sie trotz Homeschooling und Homeoffice in ihrer Kraft bleiben und ihre Kinder gut erziehen können? Wie gestalten wir Einrichtungen, die auf neue Weise mit dem wertvollsten, was eine Gesellschaft hat, die Kinder, umgehen?

Wenn in unserer Cardea-Therapie®-Ausbildung Menschen sind, die später gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten, rede ich mir den Mund fransig, dass nur Menschen mit einer enorm hohen Ethik, mit tiefster Menschlichkeit, mit innerer Ruhe und starker Reflektionsfähigkeit mit den Jüngsten arbeiten sollen, denn Kinder brauchen in allem Menschen, die bestens aufgestellt sind. Es bringt wenig, sie permanent zu loben, sondern es gilt, sie zu ermutigen, immer wieder ein Thema aufzugreifen, dranzubleiben, aus Talent gesicherte Fähigkeiten zu machen, Ausdauer, Mut, Gelassenheit und Lernfreude lebenslang anzulegen. Wer als Kind lernt, dass herausfordernde Aufgaben dazu dienen, zu wachsen und sich selbst immer wieder zu zeigen, dass man es schaffen kann, wenn man nicht gleich nach zwei Versuchen aufgibt, wird später im gesamten Leben anders dastehen. Wer viel draußen in der Natur ist, sich bewegen darf, die Welt mit allen Sinnen entdeckt, wird ein anderer Mensch als ein Käfighuhnkind, das ganztags auf Bildschirme starrt. Vorlesende Eltern, singende Eltern, selbst kochende Eltern – das braucht es. Eltern, die offen sind für Kinder und ihre Wunder, die sie auf die Welt mitbringen. Wird es ein hervorragender Zimmermann werden? Ein Bauer? Ein Arzt? Ein Erfinder? Ein Musiker, der die Menschen berührt? Jeder, der auf seinem Gebiet ein Meister ist, ist ein wunderbares Vorbild. Wie beeindruckend, wenn Menschen Tonschalen für Tee formen und im Lauf der Jahre immer besser werden. Wer tut, was er liebt, und es darin zur Meisterschaft bringt, leuchtet und ermutigt andere, ebenfalls so zu leben.

Tust du, was du am meisten liebst? Bist du im Leben an der Stelle, an der du sein willst? Hast du Kinder und wie möchtest du sie in die Welt schicken? Hast du Ideen, wo und wie du Welt besser machen kannst?

Der Schwarm ist wesentlich begabter als wir meinen. Da draußen kursieren für alle nur denkbaren Gebiete wunderbare Ideen. Lasst uns zusammentragen, was es an zukunftsträchtigen Planungen gibt. Was ist deine absolut beste Idee, um diesen großartigen Planeten zu einem liebens- und lebenswerten Ort zu machen? Was stellst du, du persönlich, in die Welt? Danke dafür. Zeige es uns.

Allen einen freudevollen, stärkenden Jupitertag.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.