Weltenweiter Wandrer

Weltenweiter Wandrer,
walle fort in Ruh……….
Also kennt kein andrer
Menschenleid wie – du.

Wenn mit lichtem Leuchten
du beginnst den Lauf.
schlägt der Schmerz die feuchten
Augen zu dir auf.

Drinnen liegt – als riefen
sie dir zu: versteh ! –
tief in ihren Tiefen
eine Welt von Weh………

Tausend Tränen reden
ewig ungestillt, – –
und in einer jeden
spiegelt sich dein Bild.

Frühes Gedicht, 1894

Rainer Maria Rilke

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.