Wärme bringt uns ins Leben

Der Wärmesinn: Mit diesem Sinn nehmen wir Kälte und Wärme wahr. Deshalb ist die Pflege des Wärmeorganismus durch angemessene Kleidung so wichtig, ebenso die innere Wärme, sich für etwas erwärmen, für eine Sache brennen. Schädigend wirken übertriebene Abhärtung, überhitzte oder zu kalte Räume, mangelhafte Bekleidung, kalte Atmosphäre.

Wärme und Licht sind verschiedene Geschenke der Sonne. Der Mensch muss für einen ausgeglichenen Wärmehaushalt sorgen, wir sind keine wechselwarmen Tiere oder Kaltblüter. Spannend ist der Zusammenhang der Worte tempus, Zeit, und Temperatur. Viele Prozesse laufen in der Wärme schneller ab, hier herrscht eine andere Energie, was vom Griechischen en ergeo, „ich bin tätig“ hergeleitet werden kann.

Im Feuer kulminiert die Kraft der Wärme, weshalb das Feuer als Beginn der Kultur bezeichnet wird.

Waschen wir uns mit Wasser in Zimmertemperatur, frieren wir, als angenehm empfinden wir Wasser von Körpertemperatur. 29 Grad kaltes Wasser nehmen wir wärmetechnisch als weder warm noch kalt wahr.

Im Schlaf können wir nur abschalten, wenn uns weder zu warm noch zu kalt ist. Unser Temperaturoptimum an Außenwärme liegt bei 20 Grad.

Wir nehmen durch die Wärme die Differenz zwischen Umwelt und uns wahr – das kann uns nicht egal sein. Wärme bringt uns direkt ins Leben!

 

Sonne ist Licht und Wärme, für Menschen und Tiere gleichermaßen wichtig. Danke an Sina für das Foto!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.