Mittwochs-Nachdenk-Input

Puuh, der Kopf raucht. Zwei Tage Fortbildung in Aromachemie. Der Weg zum Aromatherapeuten ist mit vielen Formeln gespickt J. Nachdem wir ja schon im letzten November das Basisseminar gemacht haben, hat es ein Jahr gedauert, bis unsere Ausbildung nun fortgesetzt werden kann. Das Schlimmste zuerst für mein Gefühl – Aromachemie. Aber wir hatten eine superklasse Dozentin, die sich wirklich alle Mühe gegeben hat, uns die Lage und Anzahl von C-H-O und vielen anderen Atomen im Raum zu erklären und was es für einen Unterschied macht, ob es Phenole oder Ketone sind. Sagen wir es so – mein Wissen diesbezüglich ist massiv ausbaufähig. Wir haben jetzt auch unsere Gruppe kennengelernt, mit der wir durch die nächsten Monate unsere Kurseinheiten haben und uns vom Umfang der auf uns zukommenden Herausforderungen ein etwas realistischeres Bild gemacht. Keinen Plan, wie das umgesetzt werden soll, aber es ist total spannend und dermaßen umfangreich – Begeisterung. Wir werden sehen, wie das alles geht und freuen uns. Ich war vor allem froh, dass es mit dem Fahren so gut ging, denn wir sind Sonntag direkt nach den Aufstellungen losgedüst und jetzt quasi dem Schneefall davongefahren. Glück gehabt. Alles Weitere findet sich!

Allen einen wunderbaren Wochenteilungstag!

Danke an Christoph für das Foto aus Oy-Mittelberg. Scherz am Rande – das Navy schickte uns dann freundlich nach O Ypsilon Mittelberg. Bis wir gecheckt haben, dass das Oy sein soll! Immerhin sind wir sehr bespaßt auf den Hotelparkplatz eingebogen, eine Minute vor 21 Uhr, also just in time zum Check in.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.