Freitags- und Wochenend-Nachdenk-Input

Wolken, die über das Himmelsblau flanieren. Wie Wattebäuschen auf Wanderschaft. Das Foto hat Sigrid gemacht, Dankeschön!

Als Kind habe ich sehr gern Wolken angeschaut. Ich mache das immer noch, wann immer es geht. Es hat mich nie überrascht, dass die Alten anhand der Wolken und der Beobachtung des Himmels mehr und genauer übers Wetter Bescheid wussten als heutige Wetter-Apps. Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen, da gab es viele Bauern und ihr Wohl und Wehe hing „vom rechten Moment“ ab. Der richtige Moment zum Säen. Zum Hacken. Zum Ernten. Zum Ruhen und Zwischensaat ausbringen. Der richtige Moment, um das Feld in Ruhe zu lassen. Der richtige Moment für die Kartoffellese und das Kartoffelfeuer. Für das Erntedankfest und dafür, wann das Heu von den Holzkonstrukten fürs Futter hereingeholt werden musste. Der Moment der ersten Mahd, die duftet wie nie mehr im Jahr, für den ersten Apfel, die Traubenlese.

Es gab viele richtige Momente. Und manchmal machte einem dann doch ein Unwetter einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Bogen Stürme das Getreide nieder, bis es brach. Gab es zu wenig oder zu viel Regen. Der Mensch denkt, doch gibt es mehr als Wünschen und Hoffen.

Uns ist heute oft das Gespür für den richtigen Moment abhandengekommen. Wir wollen alles sehr schnell. Sofort, pronto. Keine Wartezeiten, keine Staus, keine Vorfreude. Wir nehmen uns das Wartenkönnen, das leise Freuen, die feine Aufregung, wenn das Langersehnte dann eintrudelt. Kaum ist etwas erreicht, wird es abgehakt, geht die Gier nach dem nächsten los. Kein guter Plan.

Es gibt gute Momente fürs Schweigen. Fürs Reden. Fürs Dankesagen. Fürs Gehen. Fürs einfach Tun. Plötzlich irgendwo sein, wo man sehr gebraucht wird – perfektes Timing. Mit der richtigen Idee im passenden Moment aufwarten – Glücksmomente. Wer den Moment wertschätzen kann, ist reich. Wie viele wirklich gelebte Momente wirst du bis zu unserem Wiederlesen am Montag haben? Wie viele Freumomente kannst du sammeln? Wie viele Augenblicke der Dankbarkeit und Zufriedenheit? Ich wünsche dir viele solcher kleiner Momente, in denen alles zusammenpasst. Du, das Universum, dein Gegenüber.

Allen gute Tage! Bis Montag!

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.