Freitags-Nachdenk-Input

Heute sind mir die vielen welken Blätter einer Allee aufgefallen. Die Hitze setzt manchem Baum sehr zu, dessen Wurzeln nicht wirklich tief reichen. Die Brombeeren reifen ebenfalls, auch das ein Zeichen, dass der Sommer seinen Zenit vielleicht überschritten hat. Ich bin ja nicht der große Sommerfan, aber  ich stelle jedes Jahr hocherstaunt fest, wenn der Sommer weiterzieht, dass dann wieder viele Veränderungen anstehen. Morgens müssen wir nun schon lange mit Licht aufstehen, es auch am Abend wieder einschalten, auch daran merken wir den Fortgang der Zeit. Die längeren Dunkelzeiten sorgen für mehr Abkühlung, zumindest gefühlt.

Viele gehen nun in die wohlverdienten Ferien. Andere übernehmen in dieser Zeit die Arbeiten mit. Ist uns bewusst, dass sie das tun? Können wir dafür Danke sagen oder klaglos ihre Arbeit mitmachen, wenn sie ihre Auszeiten haben? Manchmal merkt man erst dann, was die anderen vollbringen und versteht eher ihre Leistung jeden Tag, die Selbstverständlichkeiten verschieben sich. Momente, in denen sich Perspektiven verändern können. Gut, dass es sie gibt, oder? Vielleicht ist der heutige Freitag ein guter Tag, um Kollegen tolle Urlaubstage zu wünschen und ihnen ein Danke zu sagen, dass sie die Vertretung übernehmen, wenn man selbst weg ist. Und um sich selbst zu feiern. Wofür? Egal! Dass es uns gibt, ist Grund genug. Allen einen guten Freu/itag.

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.