Am oder im Leben sein

Mark Aurel hat sich viele Gedanken über das Leben gemacht. Diesen, dass die Seele die Farbe der Gedanken annimmt, kennen viele so: „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte …“. Ist uns wahrhaft bewusst, welche Macht Gedanken haben?

Ich werde, was ich denke. Ein Jahr später sehe ich das Resultat. Wir sehen gerade alle die Resultate dessen, was wir seit einem Jahr denken und wie wir uns daraufhin verändern. Frage: Welche Farbe sollen deine Seele und deine Gedanken und damit letztlich dein Leben haben?

Die meisten entscheiden sich derzeit für Dunkelgrau, aggressives Feuerrot oder tiefes Schwarz. Wie immer wir bestimmte Dinge im Außen sehen – wir entscheiden zu jeder Sekunde, ob uns das aus der Bahn werfen darf oder nicht. Wem geben wir die Macht über unsere Gedanken?

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie die Schöpfer ihrer Gedanken sind, also auch die Einzigen, die das beeinflussen können. Ich sehe jeden Tag Menschen, die einer verkorksten Kindheit, einem problematischen Partner oder der Gesamtsituation die Schuld daran geben, dass es ihnen schlecht geht. Zweifellos ist das eine extrem herausfordernde, anstrengende und hochgradig schwierige Zeit. Es ist für mich sehr verständlich, dass viele Menschen in Angst fallen, sich hilflos fühlen oder sich wünschen, dass manche Probleme einfach über Nacht verschwinden (das wünscht sich vermutlich jeder mal. Ich auch).

Während wir klagen, jammern und Angst haben, tun wir nichts zur Aufheiterung, zur Klärung und zur Erfahrung von Machbarkeit. Ist mein Geist mit Klage befasst, kann er nicht Zukunft planen. Ich bin eingeladen, zu wählen. Was wählst du? Wie wäre es, wenn du wählst, jetzt deine Zukunft zu planen? Jetzt deine Baustellen zu klären? Jetzt in die Verantwortung zu gehen und zu entdecken, dass das Freiheit bedeutet? Jetzt die Seele wieder bunt machst anstatt das Grau zu bedienen?

Wie das geht? Zuerst brauchst du eine glasklare Entscheidung, dass du bereit bist, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Dass du dir sagst: es ist viel los. Es ist viel, was mir Angst macht. Es wird sich vieles verändern. Ich möchte jedoch gestalten, anstatt nur zu reagieren. Ich möchte herausfinden, wer ich wirklich bin und was ich wirklich im Leben möchte, was mein Platz auf dem Planeten ist und keine Zeit mehr mit Jammern vergeuden. Jammern nährt nur Not. Das hat noch keinen froh gemacht.

Bist du bereit zum Neuanfang? Brauchst du dazu Unterstützung, weil du vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr siehst? Dann mach dich auf den Weg. Schick eine Mail – wir erarbeiten deine Optionen. Wir schauen, wo du stehst, was du brauchst, was du willst und was die ersten machbaren Schritte sind. Und gleich vorweg: Seinen eigenen Weg zu gehen ist richtig Arbeit. Es ist der Verzicht auf Jammern und Klagen. Es ist der Weg, der über die TÄGLICHE Übungsmatte des Lebens geht. Es ist ein Weg der Wahl, der klaren Trennung von Dingen, die Energie kosten, und der Einladung, Körper, Seele und Geist neu einzunorden. Bist du bereit? Wo möchtest du am 7. 5. 2022 im Leben stehen? Deine Wahl. Dein Weg. Auch „Seelenmuckis“ wachsen nur, wenn man sie trainiert. Trau dich.

Willst du AM Leben sein oder IM LEBEN???

Allen einen liebevollen Venustag!

 

Mehr Meer! Theresa hat fotografiert, vielen Dank! Das Graugefühl haben im Moment vermutlich viele. Und was macht das Meer? Ebbe und Flut. Wellen. Kräusel auf dem Wasser. Es folgt seinem Weg. Du bist Meer. Du bist Welle. Weißt du das?

Kommentar posten

Wir nutzen auf unserer Webseite personenbezogene Daten, um dein Nutzererlebnis deutlich zu verbessern. Einige sind essenziell, andere helfen uns, die Inhalte unserer Seite zu optimieren.